Ausgewählte Reiseziele in New Mexico

Ah-Shi-Sle-Pah Wilderness

Ah-Shi-Sle-Pah ist ein Wildnisgebiet der Superlative, eine zu Stein gewordene Urlandschaft mit Fossilien und versteinerten Baumstümpfen aus der Kreidezeit, aber auch ein gigantischer Skulpturengarten, dessen Form- und Farbenreichtum kaum zu übertreffen ist. Ah-Shi-Sle-Pah ist ein Fairyland von Mutter Natur, der nicht nur gefangen nimmt, sondern verzaubert.

Weiterlesen

Paliza Canyon Pinnacles

Etwas oberhalb des Paliza Canyon liegt am Hang ein kleines Gebiet mit durchlöcherten Felsnadeln und Pyramiden aus vulkanischen Tuff. Wie in einem von Künstlerhand geformten Skulpturengarten findet man hier eine Fülle skuriller Steinformationen - von gebogenen Trutzmauern bis zu schlanken Obelisken und kegelförmigen Zauberhüten.

Weiterlesen

Plaza Blanca

Die geheimnisvolle weiße Felsenstadt gehört trotz ihrer fast unwirklich anmutenden Schönheit bis heute zu den nur selten besuchten Naturwundern des Südwestens. Umso faszinierender ist es, dieses Labyrinth weißer Felsklippen zu Fuß zu durchstreifen und den Zauber dieses stillen, abgeschiedenen Ortes auf sich wirken zu lassen.

Weiterlesen

Santa Fe

Santa Fe ist nicht nur die Hauptstadt New Mexicos, sondern auch eine der sehenswertesten Städte im Südwesten. Die Sonne, ein meist strahlend blauer Himmel und die einzigartige Mischung spanischer, indianischer und angloamerikanischer Kultur verleihen dieser Stadt Charme und eine Atmosphäre voller Lebensfreude.

Weiterlesen

Chaco Culture National Historic Park

Vor rund 1000 Jahren entstanden inmitten der kargen steppenartigen Landschaft des Chaco Canyon die gewaltigen Bauwerke einer indianischen Hochkultur, wie sie für Nordamerika einzigartig sind. Das größte dieser Great Houses ist Pueblo Bonito, eine mehrstöckige Puebloanlage, die einen ungewöhnlichen D-förmigen Grundriss besitzt.

Weiterlesen

Taos Pueblo

Das zu Füßen des Wheeler Peak gelegene Taos Pueblo ist die älteste ständig bewohnte Siedlung der Vereinigten Staaten und wurde daher von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Daneben lohnt sich ein Besuch der Altstadt von Taos mit hübschen Häusern im Pueblostil und einer Vielzahl von Straßencafés und Galerien.

Weiterlesen

Aztec Arches

Im Gegensatz zu den dunkelroten Steinbögen im benachbarten Utah bestehen die Aztec Arches aus einem sehr hellen, weißgelben Sandstein, der bei tief stehender Sonne in warmen Goldtönen leuchtet - ein schöner Kontrast zum tiefblauen Himmel. Zu den besonders sehenswerten Steinbögen gehören der Rooftop Arch und der Cox Canyon Arch.

Weiterlesen

Salinas Pueblo Missions NM

Wer sich für die Geschichte New Mexicos interessiert, sollte auf der Fahrt von Albuquerque nach Süden die drei spanischen Missionsstationen besichtigen, die von den Franziskanern im 17. Jahrhundert auf dem Gebiet indianischer Pueblosiedlungen errichtet wurden. Sehenswert sind insbesondere die gewaltigen Mauern der ehemaligen Missionskirchen.

Weiterlesen

Oliver Lee Memorial State Park

In einer offenen Wüstenlandschaft am Westhang der Sacramento Mountains gelegen, besitzt der State Park einen der schönsten Einfachcampgrounds des Südwestens. Wanderwege führen von hier zu einer kleinen grünen Oase an einem Bach und in den tief eingeschnittenen Dog Canyon - eine Wildwestlandschaft wie aus dem Bilderbuch.

Weiterlesen


Ausgewählte Reiseziele in Texas

Big Bend National Park

Fast eine ganze Tagesreise von den übrigen Sehenswürdigkeiten des Südwestens entfernt, liegt in einem fast vergessenen Winkel von West Texas eines der schönsten und wildesten Parkgebiete Amerikas, geprägt von den einsamen Bergregionen der Chisos Mountains und den mächtigen Canyons des Rio Grande.

Weiterlesen

Fort Leaton

Im Gegensatz zu den meisten anderen Forts des amerikanischen Südwestens handelt es sich bei Fort Leaton nicht um einen ehemaligen Militärstützpunkt, sondern um eine private Befestigungsanlage , die als Wohnsitz, Übernachtungsort und Trading Post entlang dem Chihuahua Trail genutzt wurde.

Weiterlesen

Mission Trail

Zu den Sehenswürdigkeiten entlang dem Mission Trail gehören die beeindruckenden weißen Missionskirchen von Ysleta, Socorro und San Elizario sowie das Tigua Indian Cultural Center, in dem an den Wochenenden von jugendlichen Stammesmitgliedern des Ysleta Pueblos traditionelle indianische Tänze aufgeführt werden.

Weiterlesen


Weitere New Mexico und Texas Reiseziele im

Reiseführer Faszination USA Südwesten

Ácoma Pueblo  

Ácoma zählt zu den ältesten ständig bewohnten indianischen Siedlungen des Südwestens. Bemerkenswert ist vor allem die Lage des Pueblo auf einer steinernen Mesa, die nach allen Seiten über 100 Meter steil abfällt und dadurch einen optimalen Schutz vor angreifenden Feinden bot.

Albuquerque  

Albuquerque ist ein idealer Ausgangspunkt für eine Rundreise durch New Mexico. Sehenswert ist vor allem das alte Stadtzentrum, die sogenannte ‚Old Town', mit einer schönen baumbestandenen Plaza, der spanisch-mexikanischen Kirche San Felipe de Neri und vielen alten Adobegebäuden.

Angel Peak Recreation Area     Piste

Die Angel Prak Recreation Area besteht aus einem Gewirr wild zerfurchter Canyons, die von einer Reihe großer Buttes und Felsendome überragt werden. Der höchste und markanteste unter ihnen ist der weithin sichtbare Angel Peak (2.124 Meter), der wie eine uneinnehmbare Festung über dieser unzugänglichen und wilden Felslandschaft thront.

Aztec Ruins National Monument  

Bei den Aztec Ruins handelt es sich um eine recht gut erhaltene Pueblosiedlung aus dem 11. bis 13. Jahrhundert, die einst über eine breite Straße mit dem großen Zentrum der Anasazi-Kultur im 55 Meilen südlich gelegenen Chaco Canyon verbunden war. Die Aztec Ruins sind Teil des Trail of the Ancients Scenic Byway.

Balmorhea State Park  

Die von einer artesischen Quelle gespeiste natürliche Poolanlage lockt mit ihrem glasklaren, durchsichtigen Wasser Durchreisende seit fast 100 Jahren zu einem erfrischenden Sprung ins kühle Nass und zu einem entspannten Picknick unter schattigen Bäumen.

Bandelier National Monument  

Nordwestlich von Santa Fe befindet sich eine der bedeutendsten Ruinenstätten des amerikanischen Südwestens. Eingegraben in das weiche Tuffgestein der Canyonwände findet man hier Hunderte winziger Felshöhlen und Vorratskammern. Besonders sehenswert ist eine Kiva, die man nur über mehrere hohe Leitern erreichen kann.

Big Bend Ranch State Park  

Mit einer Fläche von 120.000 Hektar ist der Big Bend Ranch State Park der größte State Park von Texas. Die landschaftlich spektakuläre River Road folgt auf fast 50 Meilen den unzähligen Flusswindungen des Rio Grande, vorbei an mächtigen Bergrücken und tief eingeschnittenen Canyons.

Bisti Wilderness     Piste, GPS

Haben Sie Lust auf ein wirkliches Wildnisabenteuer in einer fantastischen Mondlandschaft? Dann auf in die Bisti Wilderness im kaum besiedelten und kargen Nordwesten New Mexicos, denn hier findet man neben einer grandiosen Naturlandschaft mit bizarren Hoodoos, skurrilen Lehmfiguren und versteinerten Bäumen auch noch Stille, Ruhe und Einsamkeit.

Carlsbad Caverns Nationalpark  

In einer der abgelegensten Gegenden New Mexicos verbirgt sich 230 Meter unter der Erdoberfläche eine faszinierende Wunderwelt aus Stein - die gewaltigen Tropfsteinhöhlen der Carlsbad Caverns. Dieses riesige Höhlensystem, das sich über mehrere Etagen erstreckt und aus 119 Einzelhöhlen besteht, besitzt eine Gesamtausdehnung von über 20 Meilen.

Chihuahuan Desert Nature Center  

Das Nature Center besteht aus einem hübsch angelegten Kakteengarten und einem großen Wüstengelände, das von mehreren Wanderwegen durchzogen ist. Interessant ist vor allem der 2 Meilen lange Rundweg durch den von schroffen Felswänden eingerahmten Modesta Canyon, an dessen Grund sich eine kleine Quelle befindet.

City of Rocks State Park  

Die Felsenstadt im nur wenig besiedelten Südwesten New Mexicos trägt ihren Namen zu Recht. Bereits von weitem erinnert der Ort an eine Siedlung aus hoch aufragenden, nebeneinander geschachtelten Lehmbauten. Diese entpuppen sich dann beim Näherkommen als ein gewaltiges Labyrinth aus massiven Steinsäulen und mächtigen Felsbrocken.

Denazin Wilderness   Piste, AWD, GPS

Die unermesslich weite Wüstenlandschaft dieses Wildnisgebiets besteht aus einem verwirrenden Durcheinander farbiger Lehmhügel und ausgetrockneter Washes, in denen man ohne technische Hilfsmittel schnell die Orientierung verlieren kann. Der Name De-Na-Zin stammt aus der Navajo-Sprache und bedeutet soviel wie 'Kraniche'.

El Malpais National Monument  

El Malpais umfasst ein Gebiet von erloschenen Vulkanen und erkalteten Lavafeldern, die zu dem großen vulkanisch aktiven Bereich im Südwesten des Colorado Plateau gehören. Eine Besonderheit des Parks sind die vielen großen Lavahöhlen, von denen einige mit einem kostenlosen Caving Permit der Parkverwaltung erkundet werden können.

El Morro National Monument  

Hauptsehenswürdigkeit des kleinen Parks ist ein 120 Meter hohes, lang gestrecktes Felsenriff aus hellem Sandstein, auf dem Indianer, Konquistadoren und Siedler ihre Inschriften hinterließen. Ein schöner Rundweg führt hinauf auf das Felsplateau zu einem schönen Box Canyon und den Ruinen von Atsinna, einem kleinen indianischen Pueblo.

El Paso  

Für Reisende auf dem Weg zu den Nationalparks und Sehenswürdigkeiten von West Texas ist El Paso nur von mäßiger Bedeutung, denn außer einigen kleineren Museen hat die Stadt nichts Besonderes zu bieten. Lohnend ist vor allem eine Fahrt mit der Wyler Aerial Tram auf den 1.717 Meter hohen Gipfel des Ranger Peak.

Fort Craig

Fort Craig war ein wichtiger militärischer Stützpunkt am Camino Real de Tierra Adentro, einer 1600 Meilen langen Handelsroute von Mexico City nach San Juan Pueblo, einem indianischen Pueblo nördlich von Santa Fe. Heute sind von der Anlage nur noch Schutzwälle und Ruinen erhalten.

Fort Davis National Historic Site  

Das von einer schönen Fels - und Canyonlandschaft umgebene Fort Davis gehörte zu den bedeutendsten Militärposten im Südwesten der Vereinigten Staaten. Seine Hauptaufgabe bestand darin, Postkutschen, Siedler, Händler und Reisende entlang der San Antonio - El Paso Road vor Überfällen feindlicher Apachen, Kiowa und Comanchen zu schützen.

Gila Cliff Dwellings National Monument  

Die Gila Cliff Dwellings, ein kleines, aber sehr sehenswertes Felsklippenpueblo der Mogollon-Kultur, liegt in einem abgelegenen Waldgebiet im Südwesten New Mexicos. Ergänzen kann man den Besuch durch eine vor allem im Sommer sehr schöne Fluss- und Canyonwanderungen entlang dem Gila River.

Guadalupe Mountains National Park  

Der Guadalupe Mountains Nationalpark ist vor allem ein Wandergebiet. Besonders lohnende Ziele sind dabei der McKittrick Canyon und die ungewöhnlichen Felstreppen der Hiker's Staircase am Devils Hall Trail. Höchster Gipfel ist der Guadalupe Peak, mit 2.667 Metern gleichzeitig der höchste Berg von Texas.

High Road to Taos  

Die High Road to Taos ist eine als Scenic Byway ausgewiesene Verbindungsstrecke zwischen Santa Fe und Taos durch die schöne Berglandschaft der Sangre de Christo Mountains. Sehenswert sind unterwegs die vielen schönen alten Adobekirchen aus der spanischen Kolonialzeit, deren Innenräume meist prächtig bemalt und geschmückt sind.

Hueco Tanks State Park  

Mit seiner riesigen Ansammlung bizarr erodierter Felsblöcke ist das Gebiet in den Wintermonaten ein beliebtes Bouldergebiet für ambitionierte Kletterer aus aller Welt. Bekannt ist der Park darüber hinaus für seine vielen Felszeichnungen, von denen einige ein geschätztes Alter von über 5.000 Jahren besitzen.

Jemez Mountains  

Eine Fahrt durch die waldreichen Jemez Mountains ist eine landschaftlich reizvolle Alternative zur Interstate-Verbindung zwischen Albuquerque und Santa Fe. Unterwegs gibt es immer wieder Möglichkeiten für interessante Fotostopps. Dazu gehören die ungewöhnlichen Kalksintergebilde des Soda Dam, der Battleship Rock und die Jemez Falls.

Kasha-Katuwe Tent Rocks National Monument  

Charakteristisch für das Gebiet der Tent Rocks sind die konisch geformten Felskegel, die an große runde Zelte oder Teepees erinnern und eine Höhe bis zu 30 Metern erreichen. Die meisten dieser Spitzhüte findet man im Peralta Canyons, der sich in der Mitte zu einem stellenweise nur einen Meter breiten Slot Canyon verengt.

Lajitas und Terlingua  

Der kleine Ort Lajitas liegt auf der Nordseite einer ehemaligen Furt über den Rio Grande, die bereits vor Ankunft der Weißen von Indianerstämmen zur Flussüberquerung genutzt wurde. Eine Siedlung wurde hier allerdings erst gegründet, als 1895 in der Big Bend Region Zinnober gefunden wurde, Ausgangsstoff für die Produktion von Quecksilber.

Las Cruces  

Las Cruces ist mit knapp 100.000 Einwohnern nach Albuquerque die zweitgrößte Stadt New Mexicos. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören mehrere Museen, aber auch die Altstadt des Nachbarortes Mesilla mit ihrer hübschen Plaza, der Basilica de San Albino und vielen alten Adobegebäuden.

McDonald Observatory  

Ausgestattet mit einer Vielzahl verschiedener Teleskope und technischer Instrumente besteht die Aufgabe des Observatoriums in der Abbildung und Spektroskopie des Weltalls im sichtbaren und infraroten Bereich. Daneben besitzt es eine moderne Laser-Mond-Entfernungsmesseinrichtung.

Mineral Creek Canyon     Piste

Die reizvolle Fluss- und Canyonlandschaft des Mineral Creek Canyon gehört zu den schönsten Wanderzielen im Süden New Mexicos. Dabei folgt der Weg in unzähligen Windungen einem klaren, wilden Gebirgsbach, der immer wieder überquert werden muss. Ein Stück canyonaufwärts gelangt man schließlich zu einer Reihe hübscher Wasserfälle.

Ojito Wilderness     Piste, GPS

Die Ojito Wilderness gehört zu einer Reihe kleinerer Wildnisgebiete in New Mexico, die nicht ganz so spektakulär sind wie die weiter nordwestlich gelegene Bisti Wilderness, aber dennoch ihren Reiz haben. Ein lohnender Trail in diesem Gebiet führt zu indianischen Felszeichnungen, ein anderer zu einer Reihe schöner Hoodoos.

Organ Mountains Desert Peaks NM  

Das National Monument schützt fünf wilde und nahezu unberührte Bergregionen im äußersten Süden New Mexicos. Am besten erschlossen ist das Gebiet der Organ Mountains - eine schroff gezackte Bergkette vulkanischen Ursprungs mit steilen Felsgraten aus Granit, die wie der geschuppte Rückenpanzer einer Echse in den Himmel ragen.

Pecos National Historic Park  

Pecos beeindruckt vor allem durch seine schöne Lage inmitten des Santa Fe National Forest und durch die gewaltigen Überreste der ehemaligen spanischen Mission. Diese steht ebenso wie die Ruinen des ehemaligen Pueblos für die wechselvolle Geschichte von Pecos, das bei der Pueblorevolte im Jahr 1680 eine führende Rolle spielte.

Pecos Wilderness     Piste, GPS

Im Norden New Mexicos erreichen die Gipfel der Sangre de Christos Höhen bis zu 3.983 Metern. Die Pecos Wilderness im Zentrum dieser grandiosen Berglandschaft bietet eine Fülle herrlicher Wandermöglichkeiten. Zu den besonders lohnenden Zielen gehören dabei die Berggipfel und Seengebiete nördlich von Pecos.

Puye Cliff Dwellings  

Die Puye Cliff Dwellings gehören neben Mesa Verde zu den am besten erhaltenen Felsklippenpueblos des Südwestens. Über eine Meile lang und fast 50 Meter hoch ist die Felswand, in die auf zwei Etagen Hunderte von Wohn- und Vorratsräumen aus dem weichen Tuffgestein gemeißelt wurden.

Rio Rancho Badlands     Piste, AWD, GPS

In einem abgelegenen Wildnisgebiet südwestlich der Ojito Wilderness liegt ein hroßes Amphitheater mit ungewöhnlich geformten Felspyramiden und Hoodoos, das besonders kurz vor und nach Sonnenaufgang sehr viele schöne Fotomotive bietet. Leider ist die Fahrt dorthin derzeit nicht möglich, da die Zufahrtsstraße abgesperrt ist.

San José Badlands     Piste, GPS

Charakteristisch für das relativ kleine Gebiet sind die ungewöhnlich geformten, mehrfarbigen Lehmhügel, deren raue, rissige Oberfläche an eine Elefantenhaut erinnert und auf deren Spitze oft tonnenschwere Sandsteinblöcke thronen. Ein wenig aufgelockert wird diese karge Mondlandschaft durch Kiefern, die interessante Farbakzente setzen.

Shiprock  

Der weithin sichtbare, fast 500 Meter hohe Shiprock gehört zu den ungewöhnlichsten Naturwundern des Südwestens. Steht man direkt davor, sieht er aus wie eine mittelalterliche Kathedrale. Wechselt man den Standpunkt, erinnert dieses ungewöhnliche Felsengebilde an einen Drachen, dessen gepanzerte Rückenschuppen aus der Erde ragen.

Sugarite Canyon State Park  

Der Sugarite Canyon State Park liegt direkt an der Grenze zu Colorado. Ein schöner Wanderweg führt zu den wie Orgelpfeifen aneinandergereihten Felssäulen der Little Horse Mesa, von deren steil aufragendem Felsplateau sich ein herrlicher Panoramablick hinunter in die endlos erscheinende Ebene des nördlichen New Mexico bietet.

Three Rivers Petroglyph Site  

Die Three Rivers Petroglyph Site ist eine einzigartige archäologische Fundstätte, bei der man auf relativ kleinem Raum mehr Felszeichnungen findet als im extra dafür ausgewiesenen Petroglyph National Monument. Dargestellt sind geometrische Figuren, Sonne-, Mond- und Sternsymbole, aber auch Darstellungen von Tieren und menschliche Masken.

Turquoise Trail  

Der Turquoise Trail führt von Albuquerque durch die schönen Bergwälder der Sandía Mountains bis nach Santa Fe. Unterwegs locken Abstecher auf den Gipfel des Sandía Crest und der Besuch ehemaliger Ghost Towns wie Madrid und Cerillos, die inzwischen in kleine Künstlerstädtchen verwandelt wurden.

Very Large Array  

In der endlosen Weite und der flirrenden Hitze der San Agustin Plains im kaum besiedelten Westen von New Mexico befindet sich eine der interessantesten astronomischen Beobachtungsstationen der USA - eine aus 27 riesigen Parabolantennen bestehende Teleskopanlage zum Empfang von Radiowellen aus den unermesslichen Tiefen des Weltraums.

White Sands National Monument  

Die blendend weiße Gipssandwüste von White Sands ist eine der beeindruckendsten Landschaften des amerikanischen Südwestens. Vom Parkeingang führt die Straße immer tiefer hinein in eine surrealistische und bizarre Welt weißer Dünen, die sich bis zu 15 Meter hoch auftürmen. Auf längeren Wanderungen erlebt man die Stille und Weite dieser weißen Märchenlandschaft besonders intensiv.

Zuni Pueblo

Zuni ist mit über 10.000 Einwohnern das größte der 19 bewohnten Pueblos in New Mexico. Ein Besuch lohnt sich hauptsächlich während der Festveranstaltungen oder zum Kauf von Zuni Silberschmuck, wunderschönen handgefertigten Einlegearbeiten in massivem Silber mit roten und türkisfarbenen Schmucksteinen.

Bedeutung der Symbole

Piste = ungeteerte Strecke   4WD = Allradantrieb erforderlich   AWD = Fahrzeug mit AWD-Antrieb und guter Bodenfreiheit empfohlen   GPS = GPS-Gerät empfohlen