Scenic Byways und Scenic Backways

Muley Point und Goosenecks

Nördlich von Mexican Hat beginnt der ungeteerte Moki Dugway, der in Serpentinen steil zur Grand Mesa emporklettert und dabei einen Höhenunterschied von 330 Metern überwindet. Von hier sind es nochmals 5 Meilen auf teils sandiger Piste bis zum spektakulären Aussichtspunkt am Muley Point mit Fernblick bis zum Monument Valley.

Weiterlesen

San Juan Skyway

Der San Juan Skyway ist ein 230 Meilen langer Scenic und Historic Byway durch die Berglandschaft der San Juan Mountains, der die Städte Durango, Silverton, Ouray, Telluride und Cortez als Rundtour miteinander verbindet. Dabei werden auch drei Gebirgspässe überquert, die eine Höhe von über 3.000 Metern haben.

Weiterlesen

Apache Trail Historic Road

Die 45 Meilen lange und nur teilweise geteerte Piste durch die Wüstengebiete der Superstition Mountains gehört zu den interessantesten Nebenstrecken des Südwesten. Sie folgt einer alten Indianerroute durch die Felsschluchten des Salt River, dessen Stauseen einen hübschen Kontrast zur sonst eher trockenen Wüstenlandschaft bilden.

Weiterlesen

Mount Charleston Loop

Nordwestlich von Las Vegas erhebt sich der Gebirgszug der Spring Mountains, dessen höchster Gipfel Mount Charleston oft bis in den Juni hinein mit Schnee bedeckt ist. Erschlossen wird das Gebiet durch einen landschaftlich reizvollen Scenic Drive, auf dem man verschiedene Vegetationszonen durchquert und fast 1.600 Höhenmeter überwindet.

Weiterlesen

White Rim Road, Canyonlands

Eine Zweitagestour auf der ungeteerten White Rim Road gehört zu den großen Abenteuern, die der Südwesten auch heute noch zu bieten hat. Steile Hänge und vom Regen ausgewaschene Spitzkehren mit tiefen Löchern, Felsbrocken und Geröll - all dies verlangt nicht nur fahrerisches Können, sondern auch einiges an Mut und Nervenstärke.

Weiterlesen

Mirror Lake Scenic Byway

Die Landschaft entlang dem Scenic Byway wechselt von lichtdurchfluteten Aspenwäldern zu alpiner Tundra mit kahlen Bergrücken, tief eingegrabenen Gletscherseen und mit Seerosen bewachsenen Sumpfgebieten, in denen man mit etwas Glück noch Elche beobachten kann. Landschaftlich reizvoll ist auch die Tageswanderungen zum Notch Pass und zum abgeschiedenen Ibantik Lake.

Weiterlesen


275 Reiseziele, 180 Wanderungen, 2.500 Farbotos, 250 Karten und Topomaps

Weitere Scenic Byways und Backways im

Reise- und Wanderführer

Alpine Loop National Backcountry Byway     Piste, 4WD

Der Alpine Loop ist ein 63 Meilen langer und nicht ganz ungefährlicher Jeeptrail durch die fantastische Hochgebirgslandschaft der San Juan Mountains im Westen Colorados. Dabei werden zwei knapp 4.000 Meter hohe Gebirgspässe überquert, der 3.853 Meter hohe Cinnamon Pass und der 3.901 Meter hohe Engineer Pass.

Alpine Loop Scenic Byway, Utah  

Der abwechslungsreiche Scenic Byway führt durch die Berge und Canyons der Wasatch Range südlich von Salt Lake City. Die Route folgt zunächst dem American Fork Canyon mit der Tropfsteinhöhle Timpanogos Cave und kehrt dann in großem Bogen über den Provo Canyon und die 185 Meter hohen Wasserfälle der Breidal Veil Falls zur I-15 zurück.

Buckhorn Draw und Wedge Overlook     Piste, AWD, GPS

Zu den Highlights dieser ungeteerten Nebenstrecke gehört der Wedge Overlook, ein etwas abseits gelegener herrlicher Aussichtspunkt auf den tief eingeschnittenen Canyon des San Rafael River, den man zu Recht auch als Utah's Little Grand Canyon bezeichnet. Weiter südlich befindet sich hoch oben an der Felswand der Buckhorn Wash Pictograph Panel mit Felsmalereien der Barrier Canyon Kultur.

Eleven Mile Canyon  

Die ungeteerte Straße durch den Eleven Mile Canyon folgt dem ehemaligen Gleisverlauf der Colorado Midland Railroad entlang dem South Platte River. Dieser Wildbach ist gesäumt von großen Felsblöcken und eingebettet in eine wilde Canyonlandschaft, die von mächtigen Granitdomen überragt wird.

Grand Mesa Scenic Byway  

In etwas mehr als einer Stunde gelangt man mit dem Auto von Grand Junction in die Bergregion der Grand Mesa mit ausgedehnten Wäldern und über 300 Seen. Eine besonders schöne Wanderung ist der Crag Crest National Recreation Trail, ein Weg über einen schmalen vulkanischen Grat mit wundervollen Ausblicken auf die Seenlandschaft der Grand Mesa.

Guanella Pass Scenic Byway  

Der Guanella Pass Scenic Byway ist eine schöne Hochgebirgsstrecke über den 3.547 Meter hohen Guanella Pass, der oberhalb der Baumgrenze ein Gebiet mit alpiner Tundravegetation durchquert. Ein weiteres Highlight entlang der Strecke ist die historische Dampflokstrecke der Georgetown Loop Railroad.

High Road to Taos  

Die High Road to Taos ist eine als Scenic Byway ausgewiesene Verbindungsstrecke zwischen Santa Fe und Taos durch die schöne Berglandschaft der Sangre de Christo Mountains. Sehenswert sind unterwegs die vielen schönen alten Adobekirchen aus der spanischen Kolonialzeit, deren Innenräume meist prächtig bemalt und geschmückt sind.

Jemez Mountains  

Eine Fahrt durch die waldreichen Jemez Mountains ist eine landschaftlich reizvolle Alternative zur Interstate-Verbindung zwischen Albuquerque und Santa Fe. Unterwegs gibt es immer wieder Möglichkeiten für interessante Fotostopps. Dazu gehören die ungewöhnlichen Kalksintergebilde des Soda Dam, der Battleship Rock und die Jemez Falls.

La Sal Mountain Loop Road  

Eine schöne Halbtagestour führt im Sommer von Moab aus über das Castle Valley in die Bergwelt der La Sal Mountains mit schattigen Wäldern, Wiesen und kristallklaren Bergseen. Über eine Stichstraße gelangt man zum Warner Lake, einem malerischen, von Schilf umgebenen Bergsee zu Füßen des 3.539 Meter hohen Haystack Mountain.

Lower Colorado River Scenic Byway  

Hauptattraktionen des Lower Colorado River Scenic Byway nordwestlich von Moab sind mehrere indianische Felszeichnungen, die Kletterwände der Wall Street und der Jug Handle Arch. Wanderwege führen zu versteinerten Dinosaurierspuren und Petroglyphen, zum Longbow Arch und zu den beiden Steinbögen Corona & Bowtie Arch. Weiterlesen

Mirror Lake Scenic Byway  

Die Landschaft entlang dem Scenic Byway wechselt von lichtdurchfluteten Aspenwäldern zu alpiner Tundra mit kahlen Bergrücken, tief eingegrabenen Gletscherseen und mit Seerosen bewachsenen Sumpfgebieten, in denen man mit etwas Glück noch Elche beobachten kann. Landschaftlich reizvoll ist auch die Tageswanderungen zum Notch Pass und zum abgeschiedenen Ibantik Lake.

Mount Evans Scenic Byway  

Der Mount Evans Byway ist eine landschaftlich herausragende Hochgebirgsstraße und die höchste geteerte Straße in den Rocky Mountains. Unterwegs laden uralte Bristlecone Pines und klare Bergseen zu einer kurzen Wanderung ein. In Gipfelnähe kann man oft Schneeziegen beobachten.

Owl Creek Pass und Chimney Rock   Piste

Die 41 Meilen lange ungeteerte National Forest Road überquert den 3.082 Meter hohen Owl Creek Pass zwischen den Städten Ridgeway und Cimarron. Ein kurzer Abstecher führt unterwegs zum Trailhead für die Wanderung zum schroffen Berggipfeln des Courthouse Mountain. Lohnend ist die Fahrt vor allem im Herbst zur Zeit der Laubfärbung.

Pikes Peak Highway  

Pikes Peak ist neben dem Mt. Evans der zweite Viertausender in den Rocky Mountains, auf dessen Gipfel eine Straße führt. Dabei überwindet man auf einer Strecke von 19 Meilen einen Höhenunterschied von 1.933 Meter. Unterwegs warten 156 Kurven und einige bis zu 700 Meter senkrecht abfallende Steilabstürze ohne Leitplanken.

Turquoise Trail  

Der Turquoise Trail führt von Albuquerque durch die schönen Bergwälder der Sandía Mountains bis nach Santa Fe. Unterwegs locken Abstecher auf den Gipfel des Sandía Crest und der Besuch ehemaliger Ghost Towns wie Madrid und Cerillos, die inzwischen in kleine Künstlerstädtchen verwandelt wurden.

Upper Colorado River Scenic Byway  

Der Upper Colorado Scenic Byway 128 folgt dem Flusslauf des Colorado River nordöstlich von Moab und durchquert dabei die reizvolle Canyonlandschaft der Colorado River Gorge. Schöne Abstecher führen unterwegs zur Morning Glory Bridge, über das Castle Valley in die La Sal Mountains und zu den imposanten Felsnadeln der Fisher Towers.

Valley of the Gods  

Das Valley of the Gods ähnelt mit seinen Felsnadeln, Zinnen und Buttes aus dunkelrotem Sandstein dem weiter südlich gelegenen Monument Valley. Am schönsten ist eine Fahrt durch das Valley of the Gods am späten Nachmittag, wenn die tiefstehende Sonne die fantasievoll geformten Felstürme in dunkles Rot taucht.