Mirror Lake Scenic Byway  

Wanderung vom Mirror Lake Scenic Byway zu den Twin Lakes

Bundesstaat: Utah
Höhe: 2.128-3.246 Meter ü.M.
Lage: Der 85 Meilen lange Scenic Byway 150 durchquert den Wasatch-Cache National Forest in den Uintah Mountains östlich von Salt Lake City. Er beginnt in Kamas, Utah und endet in Evanston, Wyoming.

Dass es in Utah nicht nur schöne Wüsten-, Fels- und Canyonlandschaften gibt, beweist der Mirror Lake Scenic Byway, der die Kleinstadt Kamas östlich von Salt Lake City mit Evanston in Wyoming verbindet. Unterwegs gibt es keine einzige Siedlung, die Landschaft wechselt von lichtdurchfluteten Aspenwäldern zu alpiner Tundra mit kahlen Bergrücken, tief eingegrabenen Gletscherseen und mit Seerosen bewachsenen Sumpfgebieten, in denen man mit etwas Glück noch Elche beobachten kann. Reizvolle Campingplätze und ein Netz schöner Wanderwege laden dazu ein, ein bisschen länger zu verweilen und die vielen reizvollen Gebirgsseen in den Uintah Mountains zu Fuß zu erkunden. Eine der schönsten Tageswanderungen führt vom Crystal Lake Trailhead zum Notch Pass und zum abgeschiedenen Ibantik Lake.

An den Gebirgsseen kann man oft Elche beobachten

Beste Reisezeit Mirror Lake Scenic Byway

Der Mirror Lake Scenic Byway durchquert unterschiedliche Vegetations- und Klimazonen. Höchster Punkt entlang der Strecke ist der 3.246 Meter hohe Bald Mountain Pass zu Füßen des 3.630 Meter hohen Bald Mountain. Hier oben rund um die Seen Trial Lake, Crystal Lake, Washington Lake, Lost Lake und Mirror Lake herrscht alpines Klima mit kühlen Sommern und schneereichen Wintern. Daher ist die Straße in der Regel erst ab Ende Mai befahrbar. Die höher gelegenen Campingplätze öffnen meist erst Mitte/Ende Juni, wenn alle Seen schnee- und eisfrei sind.

Übernachtung am Shady Dell Campground

Im Frühjahr zur Zeit der Schneeschmelze ist eine Fahrt durch die Gebirgslandschaft besonders reizvoll. Zu dieser Zeit sind die Gipfel der Berge noch schneebedeckt, während die Aspen Trees in den tiefer liegenden Gebieten bereits ihr hellgrünes Frühjahrslaub tragen. Die Bäche sind durch das Schmelzwasser zu rauschenden Gebirgsflüssen angeschwollen, die Provo River Falls ein tosender Wasserfall. Der Sommer ist dagegen die beste Zeit für ausgedehnte Bergwanderungen und für die Beobachtung von Elchen im flachen Uferbereich der Seen. Allerdings kommt es dann auch zu häufigen Nachmittagsgewittern mit Regen, Sturm, Graupelschauern oder Hagel. Milde Tage und kühle Nächte bestimmen dagegen den Herbst, in dem sich die Aspenwäldchen entlang der Strecke in leuchtend rot-goldene Blättermeere verwandeln.

Frühling in den Uintah Mountains

Die Uintah Mountains und der Mirror Lake Byway gehören trotz der relativ großen Entfernung zu den beliebtesten Naherholungsgebieten rund um Salt Lake City. Dementsprechend groß ist daher der Andrang an Sommerwochenenden und Feiertagen auf die vielen schönen Campingplätze an den Gebirgsseen. Wer es einrichten kann, sollte diese Zeiten daher möglichst meiden. Während der Woche hat man die herrliche Gebirgslandschaft dagegen meist ganz für sich allein.

Recreation Pass

An beiden Endpunkten des Mirror Lake Scenic Byway gibt es Kassenhäuschen, an denen man die für die Benutzung des Byway nötigen Recreation Permits kaufen kann. Am günstigsten ist der 3-Tages-Pass. Eventuelle Campinggebühren sind extra zu bezahlen.

Karte Mirror Lake Scenic Byway

Sehenswürdigkeiten Mirror Lake Scenic Byway

Von Kamas kommend befindet sich am Beginn des Wasatch-Cache National Forest eine Ranger Station, in der man für eine geringe Gebühr eine sehr gute Übersichtskarte über das Gebiet erwerben kann. In dieser Karte sind alle Aussichtspunkte, Nebenstrecken, Campingplätze und Wanderwege verzeichnet.

Von hier aus fährt man nun durch schöne, lichtdurchflutete Aspenwälder, während rechts und links des Wegs zahlreiche schöne NF-Campgrounds zum Verweilen einladen. Danach klettert die Straße langsam bergauf, bis der Slate Gorge Overlook einen ersten schönen Blick hinunter in die Schluchten des Provo River gewährt. Kurz danach erreicht man zwischen Milemarker 23 und 24 den Parkplatz bei den Provo River Falls, die im Frühjahr zur Zeit der Schneeschmelze in gewaltigen, gischtsprühenden Kaskaden über die Felsen stürzen. Dieses eindrucksvolle Naturschauspiel sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen. Interessante Ausblicke gewährt auch der schmale Fußpfad, auf dem man vom eigentlichen Viewpoint noch ein Stück an den Fällen entlang nach unten klettern kann.

Die mächtigen Provo River Falls am Mirror Lake Scenic Byway

Einige Meilen weiter führt ein kurze Stichstraße nach links zu den Campingplätzen und Wanderwegen an den Gebirgsseen Washington Lake, Crystal Lake und Trout Lake, die vom mächtigen Mount Watson (3.511 Meter) überragt werden. Hier beginnt auch die schöne Wanderung zum Notch Pass und Ibantik Lake (s. Wanderungen). Nächster lohnender Stopp sind die beiden Gebirgsseen Lily Lake und Lost Lake, die direkt am Highway liegen und wunderschöne Fotomotive bieten. Mit etwas Glück kann man hier in den Morgen- und Abendstunden auch Elche beobachten.

Lily Lake, Mount Watson und Notch Mountain

Von hier aus klettert der Mirror Lake Scenic Byway weiter bergauf bis zum Bald Mountain Pass auf 3.246 Metern Höhe. Hier bieten sich wunderschöne Panoramablicke auf die Berglandschaft der Uintah Mountains und das mächtige Gipfelplateau des Bald Mountain, bevor es in Kurven wieder bergab geht Richtung Mirror Lake. Dieser hübsche Gebirgssee, der von einem Nature Trail umrundet wird, ist an den Wochenenden leider restlos überlaufen, so dass sich der Abstecher dorthin nur lohnt, wenn man während der Woche unterwegs ist. Letzter schöner Haltepunkt ist dann der Pass Lake, bevor die Straße die Berglandschaft der Uintahs wieder verlässt und in die weite Prärielandschaft Wyomings übergeht.

Mächtige Gebirgskette in der Uintah Mountain Wilderness

Wanderungen Mirror Lake Scenic Byway

Wanderung Bald Mountain Summit  

Trailhead: am Bald Mountain Pass, 29 Meilen östlich von Kamas am Hwy 150
Distanz: 2 Meilen one-way
Steigung: 385 Meter

Der Weg klettert an dem kahlen Berghang steil bergauf bis zum 3.631 Meter hohen Gipfel des Bald Mountain. Von hier oben bietet sich bei gutem Wetter ein Panoramablick auf die anderen markanten Berggipfel der Uintahs und die etwas weiter entfernte Wasatch Range. Durch die exponierte Lage wehen hier oben oft raue Winde. Daher sollte man für diese Wanderung auch im Hochsommer eine gute Wind- oder Regenjacke mitnehmen.

Wanderung Notch Pass / Ibantik Lake Trail  

Trailhead: 25 Meilen östlich von Kamas vom Hwy 150 abzweigen Richtung Trail Lake, dann der Ausschilderung folgend (teilweise Gravel Road) bis zum Crystal Lake Trailhead. Der Wanderweg beginnt an dieser Parking Area gleich rechts an der eingezäunten Laderampe für Packpferde, nicht weiter hinten an der großen Wandertafel!
Distanz: 4 Meilen one-way

Der Weg ist Teil einer längeren Backpacking Tour rund um den Notch Mountain, für die man allerdings ein zweites Fahrzeug als Shuttle benötigt. Eine schöne und etwas kürzere Tagesvariante führt vom Crystal Lake TH hinauf zum Notch Pass und dann ein Stück hinunter zu einem herrlichen Aussichtspunkt auf den Ibantik Lake. Unterwegs kommt man gleich an einer ganzen Reihe weiterer schöner Bergseen vorbei. Dazu gehören die mit Seerosen bewachsenen Lily Lakes, der von Felswänden flankierte Wall Lake, der Hope Lake und schließlich nach ein paar steilen Spitzkehren die malerischen Twin Lakes, an denen man bei einer Mehrtagestour auch sehr schön zelten kann.

Über einen kurzen Bohlenweg geht es dann in Richtung der großen Felswand hinauf zum Notch Pass und von dort wieder ein Stück hinunter zu einer großen Felsplattform oberhalb des Ibantik Lake. Zum See selbst geht es nochmals 120 Höhenmeter steil bergab. Wer Lust hat, kann auf dem Rückweg auch noch einen kurzen Abstecher zu den Three Divide Lakes unternehmen. Die nicht ausgeschilderte, aber durch große Steinmännchen markierte Abzweigung nach Westen befindet sich etwa auf halbem Weg zwischen Twin Lakes und The Notch.

Blick auf den Ibantik Lake

Übernachtung Mirror Lake Scenic Byway

Entlang dem Mirror Lake Scenic Byway gibt es außer den sündhaft teuren Cabins der Bear River Lodge keine Übernachtungsgelegenheiten für Nicht-Camper. Diese findet man entweder am westlichen Ende des Scenic Drive in Kamas bzw. Heber City (s. Übernachtung Alpine Loop Scenic Byway) oder am nordöstlichen Ende des Hwy 150 in Evanston, Wyoming.

Campingplätze Mirror Lake Scenic Byway

Am Mirror Lake Scenic Byway gibt es eine ganze Reihe schöner National Forest Campgrounds. Besonders beliebt sind dabei die Plätze direkt an den Seen. Etwas abgelegener, aber mindestens ebenso schön ist der Lost Creek Campground, ein offenes Wald- und Wiesengelände, in dem man oft Elche beobachten kann. Ein weiterer guter Ort für die Beobachtung dieser Tiere ist auch der nicht weit entfernte Lily Lake Campground. Wenn es oben in den Bergen nachts zu kalt ist, findet man in den tiefer gelegenen Gebieten weitere schöne Campsites, beispielsweise am Shady Dell Campground (Milemarker 17) oder am (kostenlosen) Yellow Pine Campground.

Elchkuh am Lily Lake

Information Mirror Lake Scenic Byway

Heber-Kamas Ranger District

Heber Office
2460 S Hwy 40
Heber City, UT 84032
Tel. (435) 654-0470
Öffnungszeit: Mo-Fr 8-16.30 Uhr

Kamas Office
50 E. Center Street
Kamas, UT 84036
Tel. (435) 783-4338
Öffnungszeit: Mo-Fr 8-16.30 Uhr