Goblin Valley State Park  

Three Sisters - Das Begrüßungskommitee am Eingang zum Goblin Valley

Bundesstaat: Utah
Höhe: 1.580 ü.M.
Lage: im Gebiet des San Rafael Reef zwischen Green River und Hanksville westlich des Hwy 24

Mit seiner Vielzahl an einzigartigen Sandsteinfiguren gehört das Goblin Valley zu den schönsten und sehenswertesten Reisezielen im gesamten Südwesten. Auf Schritt und Tritt gibt es hier etwas Neues, Kurioses, Ungewöhnliches zu entdecken - und wer genug Fantasie mitbringt, erkennt hinter all diesen wunderschön geformten Felsen je nach Blickwinkel die wunderlichsten Gestalten, von fliegenden Schildkröten bis hin zu Zwergen mit Zipfelmützen. Fotomotive gibt es in Hülle und Fülle. Ebenso interessant wie das Tal der Goblins ist die Felshöhle Goblin's Lair, die man über einen schönen Wanderweg erreicht.

Zufahrt zum Goblin Valley

Vom Hwy 24 nördlich von Hanksville zweigt man in der Nähe von Milemarker 136 nach Westen ab auf die geteerte Temple Mountain Road Richtung Goblin Valley. Von dieser zweigt man nach 5 Meilen dem Schild folgend nach links ab und erreicht dann nach weiteren 7 Meilen den Eingang zum State Park. Kurz zuvor zweigt eine Stichstraße nach rechts ab zum Little Wild Horse Canyon, einem der schönsten Slot Canyons des Südwestens.

Sehenswürdigkeiten und Wanderungen im Goblin Valley

Hinter der Entrance Station fährt man noch ein Stück geradeaus, bis man an eine T-Kreuzung kommt. Rechts geht es zum Campingplatz des Goblin Valley State Parks, links an der schönen Felsformation Three Sisters vorbei zur Day-Use Area am Observation Point mit großem Parkplatz und überdachten Picknicktischen. Von hier bietet sich ein wunderschöner Panoramablick hinunter ins Tal der Goblins, das sich von hier aus weit nach Süden erstreckt. Beste Tageszeit für eine Erkundung dieses einzigartigen Gebiets und für Fotoaufnahmen ist der späte Nachmittag bis kurz vor Sonnenuntergang, wobei man sich mindestens zwei Stunden Zeit nehmen sollte, denn hinter jeder Biegung wartet schon wieder eine neue interessante Entdeckung oder ein lohnendes Fotomotiv.

Am schönsten wirkt das Goblin Valley im Abendlicht
Raven Hill

Wege gibt es durch dieses Labyrinth nicht. Am besten wandert man vom Parkplatz am Observation Point aus so weit es geht nach Süden und schlendert dann langsam durch die vielen Seitencanyons und Täler wieder zurück. Da sich der Parkplatz mit dem Aussichtspunkt etwas oberhalb des Goblin Valley befindet, hat man unterwegs immer einen guten Orientierungspunkt.

Spektakulärer Sunset im Goblin Valley ...
... und an der Zufahrtsstraße zum Goblin Valley State Park

Weitere Wanderungen

Neben der Wanderung durch das Goblin Valley selbst gibt es innerhalb des Parks sowie in dessen näherer Umgebung noch zahlreiche weitere schöne Wandermöglichkeiten. Besonders lohnende Ziele sind dabei Goblin's Lair, das Wildhorse Window mit einem schönen Rock Art Panel der Barrier Kultur, der Little Wild Horse Canyon und der etwas abgelegene Crack Canyon.

Wanderung Goblin's Lair / Chamber of Basilisks  

Distanz: 1,5 Meilen one-way, als Kombination mit dem Carmel Canyon Loop 3,5 Meilen Rundweg
Höhenunterschied: 50 Meter
Trailhead: Parkplatz am Observation Point

Goblin's Lair ist eine riesige Felsgrotte auf der Rückseite des Goblin Valley, die bis vor wenigen Jahren nur wenigen Insidern als Canyoneering-Ziel bekannt war. Diese erreichen die Höhle von oben, indem sie sich durch die Deckenöffnungen abseilen. Inzwischen gibt es auch einen ausgeschilderten Wanderweg, der vom Carmel Canyon Loop nach rechts abzweigt und von unten zur Höhle führt. Diese Wanderung beginnt auf der linken Seite des Parkplatzes am Observation Point. Dort folgt man zunächst dem breiten Pfad, der weiter nach links auf der Hügelkette entlangführt. Danach geht es an einer interessanten Felsformation vorbei steil bergab, bis man unten im Canyon angelangt ist. Hier wendet man sich nach links und wandert dann bis zur Abzweigung Goblin's Lair / Carmel Canyon, die man nach einer halben Meile erreicht. Hier geht man dem Schild folgend nach rechts und umrundet dann in großem Bogen die hohe Felswand aus rotem Sandstein, die sozusagen das nördliche Ende des Goblin Valley bildet. Dahinter bietet sich ein schöner Blick auf die markante Felsformation Molly's Castle, die sich ein Stück weiter nördlich wie eine große Trutzburg aus der Ebene erhebt.

Blick vom Molly's Castle Overlook
Molly's Castle aus der Nähe
Felswand am Nordende des Goblin Valley

Nachdem man die hohe Felswand umrundet hat, folgt man nun weiter dem breiten Weg, der an dieser Wand entlang wieder nach Süden führt, bis man schließlich vor sich einen schmalen Pfad erkennt, der nach rechts oben hinein in die Felswand führt. Dieser schmale Zustieg ist auf den letzten Metern sehr steil, sandig und rutschig, so das man etwas Klettergeschick benötigt. Das Gleiche gilt für den Abstieg in die Höhle, denn hier muss man von oben über mehrere große Felsblöcke nach unten klettern. Hier bietet sich nun ein eindrucksvoller Blick, denn man steht inmitten einer gewaltigen, etwa 20 Meter hohen Felskammer, die an eine gotische Kathedrale erinnert und gleich mehrere Deckenöffnungen besitzt. Durch diese fällt Tageslicht, das für eine interessante Beleuchtung und Lichtstimmung innerhalb der Höhle sorgt.

Blick nach oben - über diese Deckenöffnungen kann man sich in die Höhle abseilen
Der Eingang zu Goblin's Lair

Für den Rückweg gibt es nun zwei Varianten. Dafür geht man von der Felsgrotte eine Meile zurück bis zur Abzweigung Goblin's Lair / Carmel Canyon. Dort wandert man nun entweder nach links direkt zurück zum Parkplatz (0,5 Meilen) oder man geht weiter geradeaus. Dieser Weg, der etwas länger ist, führt in großem Bogen durch den immer schmaler werdenden Carmel Canyon ebenfalls wieder zurück zum Ausgangspunkt der Tour (1 Meile).

Übernachtung Goblin Valley

Einziger Übernachtungsort für Nichtcamper ist der kleine Ort Hanksville 30 Meilen südlich des Goblin Valley State Park am Hwy 24. Hier gibt es nur zwei Motels, das Whispering Sands Motel, 90 Utah 95, Hanksville, UT 84734, Tel. (435) 542-3238 und das Hanksville Inn, 280 East 100 North, Hanksville, UT 84734, Tel. (435) 542-3471. Weitere Übernachtungsmöglichkeiten findet man 50 Meilen nordöstlich in Green River oder 80 Meilen südwestlich in Torrey beim Capitol Reef National Park.

Campingplatz im Goblin Valley

Zum Goblin Valley State Park gehört ein kleiner, malerisch in die Felslandschaft eingebetteter Campground mit 24 Stellplätzen für Zelte und kleinere Wohnmobile. Zu jedem Stellplatz gehören Picknicktische mit einem schattenspendenden Ramada sowie ein eingeebnetes und mit Holzbalken eingefasstes Pad für Zelte. Bei der Auswahl eines solchen Zeltplatzes sollte man aber daran denken, dass bei Gewitter und Regen zahlreiche kleinere Sturzbäche zwischen den Felsen hinabrinnen, die dann auch vor so manchem Zeltpad nicht Halt machen. Den Verlauf dieser ‚washes' kann man allerdings recht gut im Lehmboden erkennen. Die Sanitäranlagen bestehen aus Toiletten und heißen Duschen. Der Strom für die an der Außenwand der Restrooms angebrachten Steckdosen stammt von einer Solarstromanlage oben auf den Felsen. Für RV's gibt es eine zentrale Dumpstation. Da die wenigen Stellplätze sehr begehrt sind, sollte man unbedingt rechtzeitig über www.reserveamerica.com reservieren.

Die nächstgelegenen Komfortcampgrounds befinden sich 50 Meilen nordöstlich in Green River oder 80 Meilen südwestlich in Torrey beim Capitol Reef National Park.

Tipp: wer im Goblin Valley keinen Stellplatz mehr findet, kann entlang der Temple Mountain Road, die an der Abzweigung zum Goblin Valley vorbei weiter geradeaus zum Reef führt, auf den dortigen Einfachcampsites des BLM kostenlos übernachten. Außer Einfachtoiletten gibt es allerdings keine sanitären Einrichtungen.

Information Goblin Valley

Goblin Valley State Park
Green River, UT 84525
Tel. 435-275-4584

Für Tagesbesucher ist der State Park von 6-22 Uhr geöffnet, für Camper rund um die Uhr.

Karte Goblin Valley State Park

  Broschüre Goblin Valley State Park   (Internet-Link Originalkarte Utah State Parks)

Abstecher in die Umgebung

Temple Mountain Pictographs

Dieses kleine Rock Art Panel der Barrier Canyon Kultur befindet sich an der Temple Mountain Road. Dies ist die Straße, die vom Hwy 24 Richtung Goblin Valley führt. Auf dieser Straße fährt man bis zur Abzweigung Goblin Valley, dort aber noch eine weitere Meile geradeaus in Richtung Westen. Kurz bevor die Straße das Reef durchschneidet, befindet sich auf der rechten Straßenseite ein etwas erhöhter Parkplatz bzw. Campingspot. An dessen hinterer Felswand befindet sich das leider nicht mehr vollständig erhaltene Rock Art Panel.

Temple Mountain Pictographs

Sehenswürdigkeiten in der Umgebung des Goblin Valley

Karte Goblin Valley