Colorado Springs  

Der Garden of the Gods am Stadtrand von Colorado Springs

Bundesstaat: Colorado
Höhenlage: 1.770 Meter ü.M.
Lage: Colorado Springs liegt 75 Meilen südlich von Denver

Colorado Springs, neben Denver die zweitgrößte Stadt Colorados, liegt zu Füßen des 4.302 Meter hohen Pikes Peak am Übergang der Rocky Mountains in die weiten Ebenen des mittleren Westens. Was den Reiz der Stadt vor allem ausmacht, ist neben dem schönen Felsengarten mitten in der Stadt auch die ungewöhnliche Mischung aus Urbanität und einer landschaftlich attraktiven Umgebung mit einer Vielzahl interessanter Ausflugsziele.

Die Geschichte von Colorado Springs

1871 gründete Williams J.Palmer, ein reicher Eisenbahnbaron und ehemaliger Bürgerkriegsgeneral, östlich des Bergbauortes Colorado City eine neue Siedlung, die er "Fountain Colony" nannte. Die attraktive Lage der Stadt am Ostrand der Berge mit ihrem trockenen, sonnigen Klima, aber auch das Verbot von Industrieanlagen, Spielhöllen, Bars und Saloons zog in den folgenden Jahren immer neue Gruppen wohlhabender Bürger an. Mit dem Bau von Sanatorien und Heilbädern, eleganten Hotels, Polo- und Golfplätzen erlangte die Stadt schließlich auch ein internationales Renommee als Nobel-Kurort mit dem bezeichnenden Beinamen "Little London". Ein weiterer wirtschaftlicher Aufschwung kam mit dem Ausbau der Eisenbahnlinie. Zwischen 1900 und 1910 besaß Colorado Springs das höchste Pro-Kopf-Einkommen des Staates. Seit den 70er Jahren dieses Jahrhunderts gewinnt auch der Fremdenverkehr zunehmend an Bedeutung, vor allem durch die Touristenattraktionen Pikes Peak und Garden of the Gods.

Colorado Springs Sehenswürdigkeiten

Garden of the Gods  

Lage: am westlichen Stadtrand von Colorado Springs
Der hübsche Felsengarten Garden of the Gods mit seinen markanten roten Sandsteinformationen ist die Hauptattraktion von Colorado Springs. Zu den Besuchern gehören auch die Einwohner der Stadt, die in den Park kommen, um zu joggen, Fahrrad zu fahren oder zu klettern. Durch das Parkgebiet führt eine 2,5 Meilen lange geteerte Aussichtsstraße mit zahlreichen Haltepunkten, an denen man aussteigen und ein wenig durch den Park wandern kann. Diese lässt sich noch durch einen Abstecher nach Süden zu einem kleineren Loop (zusätzlich 4 Meilen) verlängern. Am besten beginnt man die Rundfahrt auf der Nordostseite des Parks am Visitor & Nature Center (1805 N 30th St).

Dort zweigt man ab auf die Gateway Road Richtung Park und dann nach rechts auf die Loop Road (Juniper Way Loop), die das Kerngebiet des Parks als Einbahnstraße umrundet. Auf ihr erreicht man als nächstes die Main Parking Area (P2), an der man sein Auto abstellen und auf dem Perkins Central Garden Trail nach Süden in den Park hinein wandern kann. Dieser führt als Rundweg von 1,5 Meilen zu den interessantesten Felsformationen des Garden of the Gods.

Interessante Felsformationen im Garden of the Gods

Danach erreicht man einige kleinere Haltebuchten auf der etwas höheren Westseite des Parks, von denen man vor allem abends eine schöne Aussicht über den Park hat. Danach folgt der Parkplatz P4, von dem aus man in wenigen Minuten ebenfalls zum Central Garden Trail gelangt. Etwas südlich davon teilt sich nun die Straße. Nach links geht es der Einbahnstraße weiter folgend zu den Felsformationen im Südteil des Parks und dann in großem Bogen wieder zurück zum Ausgangspunkt der Tour.

Die Felsen im Garden of the Gods sind auch bei Kletterern beliebt

Wer die Rundfahrt durch den Garden of the Gods noch etwas verlängern möchte, fährt an der Gabelung geradeaus und gelangt so zur Scotsman Picnic Area, zum Beginn des Siamese Twin Trails (P14, 1 Meile Rundweg) und zum Balanced Rock, einem würfelförmigen Felsblock, der direkt am Straßenrand auf einem winzigen Sockel ruht. Von dort fährt man ein kurzes Stück zurück und dann rechts zum Garden of the Gods Trading Post, einem hübschen Gebäude im Pueblostil mit Restaurant, Kunsthandwerksladen und Souvenirshop.

Blick von Süden auf den Central Garden im Garden of the Gods

Von dort führt die Straße weiter zur Springs Canyon South Picnic Area und dann zurück nach Norden, wo die Straße wieder in die Loop Road mündet. Alternativ kann man vom Trading Post oder vom Balanced Rock nach Süden fahren Richtung US-24. Öffnungszeit Garden of the Gods: täglich 5-21 Uhr, Visitor Center Memorial Day bis Labour Day 8-19 Uhr, sonst 9-17 Uhr. Internet: www.gardenofgods.com/

Westlich der Stadt erhebt sich der 4.302 Meter hohe Pikes Peak

Colorado Springs Pioneers Museum  

Lage: Downtown Colorado Springs, 215 S. Tejon St.
Das 1903 erbaute El Paso County Courthouse in Downtown Colorado Springs ist mit seinem ungewöhnlichen Glockenturm, seinen Marmorsäulen, edlen Treppenaufgängen und stilvollen Holzverkleidungen ein von außen wie von innen beeindruckendes Gebäude. Ebenso interessant sind die Fotos und Schaukästen zur Geschichte der Stadt, das Medizin- und Apothekenmuseum, die kleine, aber sehr sehenswerte Ausstellung über die Ute- und Arapaho-Indianer sowie der filmreife Gerichtssaal. Öffnungszeit: Di-Sa 10-17 Uhr, Eintritt kostenlos. Internet: www.cspm.org/

Cheyenne Mountain Zoo

Lage: im Südwesten von Colorado Springs, 4250 Cheyenne Mountain Zoo Road
Kleiner Regionalzoo mit 800 Tieren auf einem Hügelgelände im Süden der Stadt. Sehenswert sind insbesondere die Schneeleoparden und die Koalagruppe. Öffnungszeit: 9-17 Uhr (letzter Einlass 16 Uhr). Internet: www.cmzoo.org/

Western Museum of Mining and Industry  

Lage: 15 Meilen nördlich von Colorado Springs, 225 North Gate Blvd. Colorado Springs
Zufahrt: I-25 Exit 156A, gegenüber dem Nordeingang der United States Air Force Academy
Interessante Diashow und viele sehenswerte Exponate zur Geschichte des Bergbaus in Colorado. Besonders interessant ist die nachgebaute Stamp Mill auf dem Außengelände. Die Maschinen, die man im Inneren sieht, stammen größtenteils von der ehemaligen Yellow Jacket Mill in Montezuma, Colorado. Öffnungszeit: Mo-Sa 9-16 Uhr, geführte Touren jeweils um 10 und 13 Uhr. Internet: www.wmmi.org/

United States Air Force Academy  

Lage: 15 Meilen nördlich von Colorado Springs, gegenüber dem Western Museum of Mining and Industry, Zufahrt für Besucher nur über das North Gate (I-25, Exit 156)
Hauptattraktion für Besucher ist die futuristisch anmutende Kadettenkapelle der Air Force Academy, die allen Religionen offensteht. Das aus Aluminium, Glas und Stahl erbaute Gebäude besitzt 17 abgewinkelte silberne Streben, die steil in den Himmel ragen. Der Innenraum besticht durch seine bunten Glasfenster. Die Kapelle ist für Besucher Mo-Sa 9.30-16.30 Uhr geöffnet, So 13-16.30 Uhr. Öffnungszeit des Visitor Centers: tägl. 9-17 Uhr. Internet: www.academyadmissions.com/visit-the-academy/

May Natural History Museum  

Lage: 6 Meilen südlich von Colorado Springs, 710 Rock Creek Canyon Rd
Das am Hwy 115 gelegene kleine Naturkundemuseum beherbergt eine der faszinierendsten und ungewöhnlichsten Privatsammlungen der USA. Ein großer Raum, vollgestopft mit unzähligen schaurig-schön beleuchteten Schaukästen und Vitrinen, beherbergt über siebentausend farbenprächtige und seltene Schmetterlinge, Insekten, Spinnen, Skorpione und Käfer aus allen Tropengebieten dieser Erde. Öffnungszeit: 1.Mai bis 30. September täglich 9-18 Uhr. Neben dem Museum befindet sich im Wald der Golden Eagle Campground. Internet: coloradospringsbugmuseum.com/

Broadmoor Seven Falls Park  

Lage: im Südwesten von Colorado Springs
Südwestlich der Stadt liegt ein langgezogener, bewaldeter Canyon mit schönen Wasserfällen, Picknickplätzen und Wanderwegen. Er besteht aus einem linken Arm, dem South Cheyenne Canyon und einem rechten Arm, dem North Cheyenne Canyon. Hauptattraktion des South Cheyenne Canyon sind die Seven Falls, ein mehrstufiger Wasserfall, an dessen Flanke man über 164 Metallstufen emporsteigt bis zu einer Aussichtsplattform auf die Wasserfälle. Da sich die Fälle inzwischen auf dem Privatgelände des Broadmoor Resorts befinden, muss man für die Besichtigung eine recht hohe Eintrittsgebühr bezahlen. Man kann auch nicht mehr direkt im Canyon parken, sondern muss den recht weit entfernten Parkplatz des Norris Penrose Event Center nutzen (Adresse: 1045 Lower Gold Camp Rd, Colorado Springs). Von dort wird man mit einem Shuttlebus zum Tickethäuschen am Eingang des South Cheyenne Canyon gefahren. Nachdem man dort den Eintritt bezahlt hat, sind es nochmals 0,8 Meilen auf der Straße bis zum Fuß der Wasserfälle. Diese Strecke kann man entweder zu Fuß oder mit einer kostenpflichtigen Tram zurücklegen. Nachdem man die Stufen entlang der Wasserfälle emporgestiegen ist, kann man noch eine halbe Meile weiter bergauf wandern bis zum Inspiration Point mit schönem Panoramablick auf Colorado Springs. Wieder unten angelangt, kann man noch mit einem Aufzug zu einem Aussichtspunkt fahren, der den Fällen genau gegenüber liegt. Für hungrige Gäste gibt es am Fuß der Fälle auch ein Restaurant. Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-17 Uhr, Fr, Sa, So 9-18 Uhr. Internet: www.broadmoor.com.

North Cheyenne Cañon Park  

Lage: im Südwesten von Colorado Springs
Adresse Starsmore Discovery Center: 2120 S Cheyenne Cañon Rd, Colorado Springs
Landschaftlich interessanter und völlig kostenlos ist eine Fahrt durch den beim Starsmore Discovery Center nach rechts abzweigenden North Cheyenne Canyon, dem Ausgangspunkt vieler reizvoller Wanderwege, Mountainbiketrails und Dirt Roads. Wer sich nur kurz die Füße vertreten will, wählt den Mount Cutler Hiking Trail, der an einem Aussichtspunkt auf Colorado Springs endet (1 Meile hin und zurück ab Mt. Cutler Trailhead auf der linken Straßenseite) oder den kurzen, aber steilen Fußweg von den Helen Hunt Falls am gleichnamigen Visitor Center zu den Silver Cascade Falls (½ Meile hin und zurück, besonders lohnend im Frühjahr nach der Schneeschmelze).

Eine interessante Alternative für die Rückfahrt sind die 6,7 Meilen lange ungeteerte Lower Gold Camp Road bzw. die ebenfalls ungeteerte 6 Meilen lange High Road (davon 3 Meilen one-way), die beide am Ende der North Cheyenne Canyon Road beginnen und durch die Waldgebiete der Front Range zurück nach Colorado Springs führen. Unterwegs bieten sich schöne Ausblicke auf die Stadt und die sich nach Osten ausbreitende Ebene der Great Plains. Beide Dirt Roads sind mit etwas Vorsicht bei trockenem Wetter auch für PKW geeignet. Öffnungszeiten des Helen Hunt Falls Visitor Center im North Cheyenne Canyon: 24. Mai bis 1. September tägl. 9-17 Uhr, im Winter geschlossen. Öffnungszeit Starsmore Discovery Center: Memorial Day bis Labour Day 9-17 Uhr, sonst Di-Sa 9-15 Uhr, Öffnungszeit North Cheyenne Canyon: 1. Mai bis 31. Oktober 5-23 Uhr, sonst 5-21 Uhr.

  Karte North Cheyenne Cañon Park   (Internet-Link)

Manitou Springs

Lage: 10 Meilen westlich von Colorado Springs am Hwy 24
Die charmante Kleinstadt wirkt wie ein Vorort von Colorado Springs, besitzt aber eine eigene schöne Old Town mit vielen Souvenirshops, Kunsthandwerks- und Outdoorläden, Galerien und Restaurants. Manitou Springs eignet sich daher auch sehr gut als Übernachtungsort. Zudem hat man es von hier aus nicht weit zum Pikes Peak Highway und zum Garden of the Gods.

Colorado Springs Übernachtung

Die meisten der großen Motelketten liegen an der I-25 im Süden und Norden von Colorado Springs. Eine weitere Alternative sind die kleinen Motels beim Südeingang des Parks Garden of the Gods, beispielsweise die Rainbow Lodge (3709 Colorado Ave, Colorado Springs, Tel. 719-632-4551) oder die El Colorado Lodge (23 Manitou Ave, Manitou Springs, Tel. 719-685-5485), beide mit beheiztem Außenpool. Etwas ruhiger übernachtet man direkt am Südeingang des Garden of the Gods im Red Wing Motel (56 El Paso Blvd, Manitou Springs, Tel. 719-685-2248), das neben Standardzimmern auch Suiten mit eigener Küche vermietet. Nicht weit davon entfernt liegt in Manitou Springs das Magnuson Hotel Manitou Springs mit beheiztem Innenpool und Hot Tub (45 Manitou Avenue, Manitou Springs, Tel. 719-685-5455).

Colorado Springs Campingplätze

Goldfield RV Park
411 South 26th Street, Colorado Springs, Tel. 1-888-471-0495 oder 719-471-0495
Lage: am Hwy 24, 2 Meilen westl. der I-25
Anzahl Plätze: 44 RV-Plätze mit full hookup, einige Kabins
Ausstattung: Duschen, Waschmaschinen, Laden, kostenloses Wifi
Öffnungszeit: ganzjährig

Fountain Creek RV Park
3023 W Colorado Ave, Colorado Springs, Tel. 719-633-2192
Lage: am Hwy 24, 2,7 Meilen westl. der I-25
Zufahrt: I-25 Exit 141, 3 Meilen auf dem Hwy 24 nach Westen bis zur Kreuzung 31st Street, an der Ampel nach rechts, dann kurz nach Osten
Anzahl Plätze: 108 (96 mit full hookup)
Ausstattung: Waschmaschinen, Laden
Öffnungszeit: ganzjährig

Garden of the Gods RV Resort
3704 W Colorado Ave, Colorado Springs, Tel. 719-475-9450
Lage: 1 Meilen vom Südeingang des Garden of the Gods (nahe US-24)
Anzahl Plätze: 173 (davon 143 mit full hookup) sowie Studios und Cottages
Ausstattung: Duschen, Waschmaschinen, Laden, Swimmingpool, Wifi
Öffnungszeit: ganzjährig

Colorado Springs KOA
8100 Bandley Dr, Fountain, CO 80817, Tel. 719-382-7575 oder 1-800-562-8609
Lage: 10 Meilen südöstlich der Stadt im Vorort Fountain
Zufahrt: I-25 Exit 132, dann auf dem Bandley Dr (E Frontage Rd) nach Süden
Anzahl Plätze: 253 (175 mit full hookup), 26 Kabins, 6 Lodges
Ausstattung: Duschen, Waschmaschinen, Snackbar, Restaurants, Swimmingpool, Hot Tub
Öffnungszeit: ganzjährig

Golden Eagle Campground
710 Rock Creek Canyon Rd., Colorado Springs, Tel. 1-800-666-3841 oder 719-576-0450
Lage: 7 Meilen südwestlich von Colorado Springs am Hwy 115
Anzahl Plätze: 400 RV-Plätze (davon 150 mit full hookup), 200 Zeltplätze
Ausstattung: Duschen, Waschmaschinen, Laden, zentrale Dumpstation, Wifi
Öffnungszeit: 1.Mai bis Ende September

Colorado Springs Information

Colorado Springs Convention & Visitors Bureau
515 S Cascade Ave
Colorado Springs, CO 80903
Tel. 719-635-7506
Lage: 300 Meter westlich der Kreuzung Hwy 85/87 und Hwy 24
Öffnungszeit: Mo-Fr 8.30 Uhr bis 17 Uhr

Colorado Springs Internetseite: /www.visitcos.com/