Pikes Peak Highway  

Der Pikes Peak Highway besitzt 156 Kurven

Kurzinfo Pikes Peak Highway

Bundesstaat: Colorado
Höhenlage: 4.301 Meter ü.M.
Lage: in den Rocky Mountains, westlich von Colorado Springs

Pikes Peak ist neben dem Mt. Evans einer der Fourteener (Berge über 4.000 Meter) in den Rocky Mountains, auf dessen Gipfel eine Straße führt. Dabei überwindet man auf einer Strecke von 19 Meilen einen Höhenunterschied von 1.933 Meter. Unterwegs warten 156 Kurven und einige bis zu 700 Meter senkrecht abfallende Steilabstürze ohne Leitplanken. Berühmt ist der Berg auch wegen des jährlich hier stattfindenden Pikes Peak Hill Climb - auch Race to the Clouds genannt - einem international bekannten Bergrennen, das bis 2011 noch auf ungeteerter Strecke ausgetragen wurde.

Zufahrt

In Colorado Springs nimmt man von der I-25 den Exit #141 (US-24/West Cimarron St.) und fährt dann auf der US-24 9,3 Meilen nach Westen. Hinter Manitou Springs nimmt man die ausgeschilderte Abzweigung nach links auf die Fountain Avenue und 0,4 Meilen weiter wieder links auf den Pikes Peak Highway. Nach 0,8 Meilen erreicht man das Eingangstor (Tollgate), an dem der Eintritt für den Pikes Peak Highway zu bezahlen ist.

Saison- und Öffnungszeiten

Der Pikes Peak Highway ist prinzipiell das ganze Jahr über bis zum Gipfel befahrbar, sofern die Wetterverhältnisse dies zulassen. Bei Schneefall können allerdings Teile der Strecke gesperrt sein. Öffnungszeiten des Tollgate: Memorial Day bis Labour Day tägl. 7.30 Uhr. Zufahrt bis 18 Uhr, Ausfahrt bis 20 Uhr, Labour Day bis Ende September tägl. 7.30 Uhr, Zufahrt bis 17 Uhr, Ausfahrt bis 19 Uhr, 1. Oktober bis Memorial Day tägl. 9 Uhr, Zufahrt bis 15 Uhr, Ausfahrt bis 17 Uhr.

Hinweise zum Pikes Peak Highway

Die maximal zulässige Fahrzeuglänge für den Pikes Peak Highway liegt bei 24 Fuß. Für die 19 Meilen lange Strecke bis zum Gipfel benötigt man aufgrund der bestehenden Geschwindigkeitsbeschränkung (25mph) und des hohen Verkehrsaufkommens etwa eine Stunde (ohne Aufenthalt). Da es unterwegs keine Tankmöglichkeit gibt und der Spritverbrauch an der Bergstrecke recht hoch ist, sollte der Tank des Fahrzeugs bei Beginn der Fahrt noch mindestens halb voll sein. Nach Erreichen des Gipfels sollte man den heißgelaufenen Motor ein paar Minuten im Leerlauf laufen lassen, um ihn abzukühlen. Auf der langen steilen Bergabstrecke sollte man in den niedrigsten Gang schalten, da sich sonst die Bremsen überhitzen und versagen können.

Konditionsstarke Biker bezwingen den Pikes Peak mit dem Fahrrad

Die Temperatur am Gipfel liegt durchschnittlich um 15 Grad unter der von Colorado Springs. Daher sollte man für den Gipfelbereich warme Kleidung dabei haben. Im Sommer kommt es nachmittags in den Bergen häufig zu heftigen Gewittern. Auf 4.301 Metern Höhe hat die Luft nur halb so viel Sauerstoffgehalt wie auf Meereshöhe. Daher sind körperliche Aktivitäten wie Wandern wesentlich anstrengender. Was etwas hilft, ist viel Wasser zu trinken. Wer am Gipfel Anzeichen von Höhenkrankheit bei sich bemerkt (Kopfschmerzen, Müdigkeit, Kurzatmigkeit und Desorientierung) sollte möglichst schnell wieder nach unten fahren. Besondere Vorsicht ist geboten bei Personen mit Herz- oder Atemwegskrankheiten. Babys unter 3 Monaten sollte man generell nicht mit auf den Gipfel nehmen.

Fahrt auf dem Pikes Peak Highway

  Karte Pikes Peak Highway   (Internet-Link)

Auf den ersten 6 Meilen durchquert der Pikes Peak Highway den bewaldeten Pikes Peak National Forest. Dann folgt mit dem Crystal Reservoir ein erstes Highlight. Nach einem kurzen Spaziergang zum Ufer des schönen Bergsees und einem Blick ins Visitor Center schraubt sich die Straße nun langsam über die subalpine Zone bergauf bis zum Glen Cove Inn, einem urigen Blockhaus auf 3.477 Metern Höhe (Meile 13). Hier kann man eine kurze Rast einlegen und im Timberline Café einen heißen Cappuccino genießen (Memorial Day bis Labour Day 9-19 Uhr).

Blick über das Crystal Reservoir auf den Gipfel des Pikes Peak

Dahinter wird es nun zunehmend spannender, denn oberhalb der Baumgrenze folgen jetzt eine ganze Reihe ungesicherter Haarnadelkurven, so dass man sich gut auf die Straße konzentrieren sollte, auch wenn die Ausblicke noch so verlockend sind. Den Aussichtspunkt bei den Swichtbacks auf der linken Seite der Straße hebt man sich am besten für die Rückfahrt auf.

Der Pikes Peak Highway ist erst seit 2012 durchgehend geteert
Phänomenaler Aussichtspunkt bei den Switchbacks

Ein nächster Stopp lohnt sich bei Meile 16 am Parkplatz von Devil's Playground, einem Plateau mit einer ganzen Phalanx markanter Granitboulder und Felsnadeln. Der Name stammt von den Blitzen, die hier bei den häufigen Sommergewittern gelegentlich von Fels zu Fels springen. Da Devil's Playground auch Ziel eines Wanderweges ist, kann man hier am Parkplatz das Auto abstellen und ein Stück in diese schöne Felslandschaft hinein wandern.

Die Felsöffnung The Notch bei Devil's Playground
Bei Gewittern springen hier die Blitze von Fels zu Fels

Von hier sind es jetzt noch 3 Meilen bis zum Gipfel des Pikes Peak und dem Summit House Café, in dem man Rast machen und eine Kleinigkeit essen oder trinken kann (Memorial Day bis Labour Day 8-17 Uhr). Hat man die grandiose Aussicht genossen, geht es auf gleichem Weg wieder bergab.

In der Höhe kann Wandern ganz schön anstrengend sein
Blick von Devil's Playground auf den Gipfel des Pikes Peak

Pikes Peak Cog Railway

Die Pikes Peak Cog Railway ist eine Zahnradbahn auf den Gipfel des Pikes Peak, die derzeit leider aufgrund überalterter Technik bis auf Weiteres geschlossen ist. Die erste Passagierfahrt auf den Pikes Peak fand bereits im Jahr 1891 statt, damals noch mit Dampflokomotiven. Später wurden Schweizer Bergbahnen verwendet. Ein Exemplar der ersten Dampflok steht heute im Railroad Museum in Golden.

Veranstaltungen

Pikes Peak Hill Cimb

Das international berühmte Bergrennen, auch Race to the Clouds genannt, findet seit 1916 jährlich Anfang Juli statt. Startpunkt ist kurz hinter dem Crystal Reservoir. Von dort bis zum Zielpunkt sind 12,42 Meilen mit 156 Kurven und einem Höhenunterschied von 1.439 Metern zu überwinden. Anfangs war die Strecke noch ungeteert und dadurch wesentlich schwieriger und gefährlicher als heute. Seit 2012 ist der Pikes Peak Highway bis zum Gipfel durchgehend geteert. Bekannt wurde der Pikes Peak Hill Climb in Deutschland zum ersten Mal durch den Ralleyfahrer Walter Röhrl, der 1987 mit 10:47 Minuten einen neuen Geschwindigkeitsrekord aufstellte. Da Verbrennungsmotoren in der Höhe bis zu ein Drittel ihrer Leistung verlieren, wurde 2018 zum ersten Mal ein neuer Geschwindigkeitsrekord mit einem E-Rennauto aufgestellt, und zwar vom Franzosen Romain Dumas mit dem I.D.R Pikes Peak von Volkswagen in 7:57 Minuten.

Pikes Peak Marathon

Der Pikes Peak Marathon findet seit 1956 jährlich im August statt. Vom Startpunkt bei Manitou Springs bis zum Gipfel des Berges sind dabei auf einer Distanz von 13 Meilen zusätzlich 2.382 Höhenmeter zu überwinden (gesamt 26 Meilen). Dabei folgt der Weg dem Barr Trail. Der Geschwindigkeitsrekord liegt bei 3 Stunden und 16 Minuten für Männer und 4 Stunden 15 Minuten für Frauen.

Information Pikes Peak Highway

Weitere Informationen zum Pikes Peak Highway www.pikespeak.us.com/

Weitere Reiseziele und Touren im

Reiseführer Faszination USA Südwesten

Naturwunder, Wildnis und Abenteuer

Reiseführer Faszination USA Südwesten

    Explorer Edition 2021