Wahweap Hoodoos  

Tower of Silence in der nördlichen Gruppe der Wahweap Hoodoos

Bundesstaat: Utah
Höhe: 1.303 - 1.429 Meter ü.M.
Lage: im Süden von Utah, etwa 5 Meilen nördlich des kleinen Ortes Big Water

Zu den faszinierendsten Naturwundern des Südwestens gehören die Wahweap Hoodoos - eine aus mehreren Gruppen bestehende Ansammlung aus schlanken, hoch aufragenden weißen Felsnadeln mit dunklen Steinhüten, eingebettet in eine Fantasielandschaft aus weichem Gips, der die Hügel und Abhänge wie schmelzende Vanille-Eiskrem überzieht. Betreten sollte man diese wunderschöne Gegend nur mit sehr viel Vorsicht, denn jeder Schritt führt hier im Nu zu starker Erosion, unter Umstände sogar zur unwiederbringlichen Zerstörung oder zum Einsturz dieser äußerst fragilen Gebilde. Da die weißen Felsnadeln zu Füßen hoher Felswände liegen, die bereits gegen Mittag anfangen, dunkle Schatten auf die Hoodoos zu werfen, ist die beste Zeit für Fotos der frühe Morgen.

Zufahrt Wahweap Hoodoos

Vom Hwy 89 biegt man 15 Meilen westlich von Page beim kleinen Ort Big Water genau gegenüber dem Big Water Visitor Center nach Norden ab auf die Ethan Allen Road (WAHWEAP-01). Man folgt der Ethan Allen Road über mehrere Querstraßen hinweg 0,7 Meilen nach Norden. Danach knickt die Straße nach links ab auf die nun ungeteerte Fish Hatchery Road (WAHWEAP-02). Auf ihr erreicht man nach 1,9 Meilen eine rechts der Straße liegende Fish Hatchery (WAHWEAP-03). Von dort fährt man auf der Straße, die nun Nipple Creek Road oder BLM 327 heißt, noch weitere 0,8 Meilen bis zu der Stelle, wo rechts der breite Coyote Creek überquert werden muss (3,3 Meilen ab Hwy 89). Vor diesem Wash stellt man sein Fahrzeug ab. Dies ist der 2WD Parkplatz (WAHWEAP-04). Mit einem Geländewagen überquert man den breiten, meist ausgetrockneten Wash und folgt dann der Straße noch 0,5 Meilen bis zum 4WD Parkplatz (3,8 Meilen ab Hwy 89). Dieser befindet sich direkt vor der Stelle, an der von links und rechts zwei kleinere Washes in den Wahweap Creek einmünden, der Coyote Creek von links und der Nipple Creek von rechts (WAHWEAP-05).

Achtung: in älteren Berichten findet man häufig noch die Zufahrtsbeschreibung von Norden über die BLM Road 431. Allerdings ist dies inzwischen nicht mehr gestattet. Ein entsprechendes Schild am Straßenrand mit der Aufschrift 'Administrative Use Only' weist darauf hin, dass es sich ausschließlich um eine Service Road des BLM handelt. Wer trotzdem erwischt wird, muss mit einer hohen Strafe rechnen.

Der weiche Lehm überzieht die Abhänge wie schmelzende Vanille-Eiscreme

Wanderung zu den Wahweap Hoodoos

Distanz: 4,3 Meilen one-way ab 4WD Parkplatz, 4,8 Meilen ab 2WD Parkplatz
Höhenunterschied: 110 Meter
Um zu den Wahweap Hoodoos zu gelangen, folgt man vom Parkplatz dem breiten, ausgetrockneten Bachbett des Wahweap Creek nach Norden. Achtung: die Dirt Road BLM 327 führt vom Parkplatz nach rechts dem Nipple Creek entlang. Dieser Piste nicht folgen! Von nun an wandert man stets im breiten Bachbett des Wahweap Creek, der leider kaum Abwechslung und keinerlei Schatten bietet. Nach 2 Meilen passiert man den Lower Sidestep Canyon, der hier nach links abzweigt und bei etwas mehr Zeit ebenfalls erkundet werden kann (WAHWEAP-06). Der Hauptweg führt aber weiter geradeaus im breiten Bachbett des Wahweap Creek nach Nordwesten, bis man 3,6 Meilen ab 4WD Trailhead die erste Gruppe der Wahweap Hoodoos erreicht (WAHWEAP-07). Hier sollte man sich jedoch nicht allzu lange aufhalten, denn die beiden folgenden Gruppen sind wesentlich fotogener. Die zweite Gruppe erreicht man nach insgesamt 4 Meilen und die dritte nach 4,3 Meilen (WAHWEAP-10).

Chocolate Icecream Hoodoo
Die Hüte der Wahweap Hoodoos bestehen aus härteren Felsplatten

Da die Wahweap Hoodoos von der Morgensonne angestrahlt werden und ab Mittag durch die davor liegende hohe Felswand schnell im Schatten liegen, sollte man für diese Tour am besten noch vor dem Morgengrauen aufbrechen oder in der Nähe der Wahweap Hoodoos zelten. Dabei bitte unbedingt darauf achten, aufgrund der Flash-Flood-Gefahr nie direkt im Bachbett zu zelten und den Ort so unberührt zu verlassen, wie man ihn vorgefunden hat. Das Gleiche gilt auch für die einzigartige Hoodoo-Landschaft selbst. Da diese weitgehend aus bröseligem und weichem Lehm besteht, sollte man auch bei Fotos immer darauf achten, die fragile Landschaft nicht zu zerstören oder die wunderschönen Wahweap Hoodoos nicht zum Einsturz zu bringen!

Die Wahweap Hoodoos im Morgenlicht

Beste Jahreszeit für die Wanderung ist das Frühjahr (März bis Mai) oder der Herbst (Ende September bis Ende Oktober). Im Sommer ist es aufgrund der hohen Tagestemperaturen und des fehlenden Schattens zu heiß. Zudem ist von Juli bis Ende September Monsoon Season. In dieser Zeit kann das letzte Stück der Zufahrtsstrecke ebenso wie das Bachbett des Wahweap Creek überflutet oder sehr schlammig sein.

Karten Wahweap Hoodoos

Karte vergrößern

Karte vergrößern

Download GPS-Daten Wahweap Hoodoos

  wahweap.gpx

Karte Grand Staircase Escalante NM und Umgebung

Karte vergrößern