Aravaipa Canyon Wilderness  

Flusswanderung durch den Aravaipa Canyon

Bundesstaat: Arizona
Höhe: 802 - 930 Meter ü.M.
Lage: im Südosten Arizonas 50 Meilen nordöstlich von Tucson

Der Aravaipa Canyon ist ein noch weitgehend unberührtes Naturparadies im Süden Arizonas. Wer hierher kommt, den erwartet nicht nur eine der schönsten Trekkingtouren und Flusswanderungen im Südwesten, sondern auch ein einmaliges Erlebnis in der Wildnis und eine faszinierende Tier- und Pflanzenwelt, eingerahmt von bis zu 300 Metern hohen Felswänden. Eine rechtzeitige Planung ist vor allem im Frühjahr und Herbst unbedingt erforderlich, da die Anzahl der Besucher im Aravaipa Canyon begrenzt ist und man sich im Voraus über das Internet ein Permit besorgen muss.

Interessantes zum Aravaipa Canyon

Der Name Aravaipa stammt von den Tohono O'odham Indianern. In ihrer Sprache bedeutet ‚A Aly Waipia' soviel wie ‚Kleine Quellen'. Die Apachen nennen das Tal ‚Canyon of the little running water'. Beides sind treffende Namen für ein Phänomen, das in der Wüste recht selten ist - ein Bach, der nicht nur bei Regenfällen, sondern das ganze Jahr über Wasser führt. Das 11 Meilen lange Tal, auf beiden Seiten eingeschlossen von hohen Felswänden, bildet eine grüne Oase mit schattenspendenden Platanen, Eschen, Weiden und Cottonwoodbäumen, die die Feuchtigkeit speichern und vielen weiteren Pflanzen- und Tierarten einen Lebensraum bieten. Über 200 Vogelarten wurden hier von Ornithologen gezählt, darunter Kolibris sowie die schon selten gewordenen Steinadler und Peregrine Falken. Heimisch sind auch viele Säugetiere wie Maultierhirsche, Kojoten, Schwarzbären, Javelinas, White Nose Coatis und Bighornschafe. Wer Glück hat, sieht sogar einen der scheuen Pumas, die in den teilweise über 300 Meter hohen, mit Saguaro Kakteen bewachsenen Felswänden ideale Versteckmöglichkeiten finden.

Unter Geschichtsforschern ist der Name Aravaipa Canyon durch das Camp Grant Massaker von 1871 bekannt, als eine Gruppe weißer Siedler den hier lebenden Stamm der Aravaipa Apachen fast völlig auslöschte, um damit ihre Unzufriedenheit mit der Indianerpolitik der Regierung zu demonstrieren. Allerdings fand dieses Ereignis nicht im Canyon selbst statt, sondern außerhalb des Westeingangs, nahe dem Zusammenfluss des Aravaipa Creek mit dem San Pedro River.

Warnhinweis vor Schwarzbären am West Trailhead

Online Permit Kalender

Jeder, der im Aravaipa Canyon wandern möchte - und sei es auch nur für eine kurze Tagestour - muss sich rechtzeitig ein Permit besorgen. Dieses erhält man frühestens 3 Monate im Voraus über das Online Reservierungssystem von www.recreation.gov. Die maximale Anzahl Besucher im Canyon liegt bei 50 Personen pro Tag, 30 vom West Trailhead, 20 vom East Trailhead des Aravaipa Canyon. Im Reservierungssystem sind folgende Daten einzugeben: Multi- oder Single-Day Permit, West oder East Entrance, geplantes Datum des Tourbeginns oder Zeitraum, Gruppengröße, Anzahl Tage. Ist an dem geplanten Datum kein Permit mehr frei, kann man sich das nächstmögliche Datum anzeigen lassen. Da die Permits besonders an den Wochenenden im Frühjahr und Herbst sehr begehrt sind, sollte man diesen Permitantrag möglichst früh stellen und die Tour möglichst während der Woche einplanen.

Ist ein Permit erhältlich, muss man es im Voraus online bezahlen, ausdrucken und am Tag der Wanderung mit sich führen. Die maximale Aufenthaltsdauer in der Aravaipa Canyon Wilderness Area beträgt drei Tage bzw. 2 Nächte.

Zufahrten zum Aravaipa Canyon

Die Wanderung durch den Aravaipa Canyon kann man entweder am West Trailhead oder am East Trailhead beginnen. Leichter erreichbar und dadurch auch stärker frequentiert ist der West Trailhead (ca. 50 Meilen nordöstlich von Tucson). Dieser eignet sich auch sehr gut als Ausgangspunkt für eine Tageswanderung. Achtung: bei beiden Zufahrten ist ein großer Teil der Strecke ungeteert und auf den letzten Meilen mit einem Wohnmobil nicht mehr befahrbar! Am besten geeignet ist ein geländegängiges Fahrzeug mit guter Bodenfreiheit (SUV). Vor der Fahrt auch unbedingt nochmals voll tanken, denn unterwegs gibt es keine Tankstellen! Wer vorhat, den Canyon one-way zu durchwandern, kann am entgegengesetzten Trailende ein Fahrzeug deponieren oder sich dort von jemand abholen lassen. Um von einem Trailhead zum anderen zu gelangen, muss man mit dem Auto allerdings eine Gesamtentfernung von 125 Meilen zurücklegen!

Aravaipa Canyon West Trailhead

Die meisten Besucher beginnen ihre Wanderung am Westeingang des Aravaipa Canyon, der wesentlich näher an den Großstädten Tucson bzw. Phoenix liegt und daher viel schneller zu erreichen ist. Von Tucson kommend folgt man dem Highway 77 ca. 50 Meilen Richtung Nordosten und biegt dann 10 Meilen nördlich des kleinen Ortes Mammoth nach rechts (Osten) ab auf die 12 Meilen lange E Aravaipa Road (WP ara-01). Dieses Sträßchen ist auf den ersten 4 Meilen geteert, die restlichen 8 Meilen ungeteert. Vorsicht: die letzten 3 Meilen der Piste von der Brandenburg Ranger Station bis zum Trailhead sind meist in extrem schlechtem Zustand mit vielen tiefen Schlaglöchern, Felsblöcken und Steinen. Darüber hinaus ist dieser letzte Streckenabschnitt auch nur noch einspurig befahrbar, extrem schmal und kurvig. Wer mit einem Wohnmobil unterwegs ist, sollte sein Fahrzeug daher schon bei der Ranger Station abstellen (WP ara-02) und den Rest des Weges bis zum Trailhead (WP ara-03) zu Fuß gehen. Am besten geeignet für diese Piste ist ein Geländewagen.

Infotafel am West Trailhead des Aravaipa Canyon

Aravaipa Canyon East Trailhead

Der Aravaipa Canyon East Trailhead ist weniger überlaufen als der Westeingang, erfordert aber einen längeren Anfahrtsweg (40 Meilen Dirt Road!) und aufgrund der vielen Flussdurchquerungen auf den letzten 10 Meilen einen Geländewagen mit guter Bodenfreiheit! 15 Meilen nordwestlich von Safford zweigt von der US 70 die ungeteerte Klondyke Road nach Südwesten ab (WP ara-14). Auf dieser sandigen, aber gut ausgebauten und recht zügig befahrbaren Dirt Road fährt man 24 Meilen, biegt dann rechts ab und fährt nochmals 8 Meilen bis zur Klondyke Ranger Station (WP ara-11) und der Abzweigung zum Fourmile Campground (0,5 Meilen nach links auf der 4 Mile Rd). Weitere 8 Meilen sind es bis zum neuen East Trailhead, der im Jahr 2007 um 1,5 Meilen vorverlegt wurde (WP ara-10). Bei hohem Wasserstand des Aravaipa Creek muss hier geparkt werden. Wer mit einem Geländewagen unterwegs ist, kann bei niedrigerem Wasserstand noch weiterfahren bis zum alten East Trailhead an der Einmündung des Turkey Creek in den Aravaipa Creek. Dies ist gleichzeitig die Wilderness Boundary des Aravaipa Canyon (WP ara-09).

Beste Jahreszeit Aravaipa Canyon

Die beste Jahreszeit für eine Wanderung durch den Aravaipa Canyon ist aufgrund der angenehmen Tagestemperaturen und der schönen Laubfärbung der Cottonwood Trees der Herbst. Das Frühjahr mit seinem frischen Grün ist ebenfalls beliebt, allerdings kann dann das Wasser des Aravaipa Creek noch sehr kalt sein. Zudem ist der Wasserstand meist höher. Im Sommer ist das Wasser des Aravaipa Creek zwar angenehm kühl und erfrischend, es kann in dieser Zeit aber auch häufig zu gefährlichen Nachmittagsgewittern mit anschließenden Flash Floods kommen (besonders im Juli und August). Bitte denken Sie daran, dass Überflutungen dieser Art so gut wie nicht vorhersagbar sind. Selbst wenn der Himmel über Ihnen strahlend blau und sonnig erscheint, kann viele Meilen entfernt gerade ein Wolkenbruch niedergehen, dessen Wassermassen innerhalb kurzer Zeit den Canyon erreichen und mit einer meterhohen Flutwelle überschwemmen. Es kann dann Stunden oder sogar Tage dauern, bis der Wasserstand wieder auf seinen normalen Pegel absinkt.

Im Mai tragen die Laubbäume im Aravaipa Canyon ihr frisches Frühjahrslaub

Falls Sie in dieser Zeit unterwegs sind, seien Sie daher besonders vorsichtig. Achten Sie auf die aktuelle Wettervorhersage und jede kleinste Wetteränderung. Zelten Sie nie am Canyonboden in der Nähe des Flusses und auch nicht an Einmündungen von Seitencanyons, sondern nur auf Anhöhen. Achten Sie unterwegs auf das Wasser! Wenn es nicht mehr klar ist, sondern anfängt, sich einzutrüben und schlammig zu werden, ist dies oft ein Anzeichen für steigenden Wasserstand. Nehmen Sie zusätzliches Essen und Trinken mit, falls Sie länger als geplant im Aravaipa Canyon bleiben müssen. Falls möglich, informieren Sie auch Bekannte oder die Ranger in der Nähe der Trailheads über ihre geplante Tour.

Ausrüstung und Hinweise

Bei der Wanderung durch den Aravaipa Canyon handelt es sich um eine Flusswanderung, bei der man den größten Teil der Strecke direkt im Bachbett wandert bzw. den Aravaipa Creek immer wieder von einer Seite auf die andere überqueren muss. Der Untergrund und die Steine im Bachbett sind zwar nicht besonders rutschig. Dennoch sollte man immer gut aufpassen, wo man hintritt und wie stark die Strömung ist! Viele Besucher sind mit Trekkingstöcken unterwegs. Der Wasserstand ist abhängig von der Jahreszeit und reicht meist vom Knöchel bis zum Knie. Unbedingt empfehlenswert sind Canvas Boots mit gutem Profil und Neoprensocken, die die Füße auch bei kaltem Wasser angenehm warm halten. Bei Mehrtagestouren empfiehlt es sich, für die Nächte trockene Kleidung und Socken zum Wechseln dabei zu haben.

Die ideale Kombination für Flusswanderungen - Canvas Boots mit Neoprensocken

Tipps für Trekkingtouren und Tageswanderungen

Wer den Aravaipa Canyon auf seiner ganzen Länge durchwandern möchte, sollte für die 12,5 Meilen lange Strecke vom West Trailhead zum East Trailhead etwa eine Zeit von 9-10 Stunden einkalkulieren, da das Wandern direkt im Bachbett sehr anstrengend und zeitraubend ist. Besser ist es, von vornherein 2-3 Tage zu planen, um das Ganze mehr genießen zu können und auch noch Zeit zu haben für die Erkundung des ein oder anderen Seitencanyons. Wer 2 Fahrzeuge zur Verfügung hat, kann eines davon vor der Beginn der Tour am gegenüber liegenden Trailhead abstellen und hat dann ein bequemes Shuttle Fahrzeug für den Transport zurück. Kürzere Tages- oder Halbtagestouren sind ebenfalls sehr lohnend, allerdings sieht man dann meist nicht den landschaftlich interessantesten Mittelteil des Aravaipa Canyon. Dennoch ist dies eine gute Option - vor allem, weil man nicht so viel Vorbereitung benötigt und auch nicht so viel Gepäck mitschleppen muss. Eine schöne Halbtagestour führt beispielsweise vom West Trailhead bis zum ersten schönen Campingspot mit Badepool und der folgenden Einmündung des Cave Canyon (2,2 Meilen one-way), eine Tagestour bis zur Einmündung des Horse Camp Canyon (4,8 Meilen one-way). Startet man am East Trailhead, wandert man für eine schöne Tagestour bis zur Einmündung des Deer Creek Canyon (4 Meilen one-way) mit anschließender Erkundung dieses Seitencanyons (nochmals 1,3 Meilen one-way).

Je weiter man in den Aravaipa Canyon hinein wandert, desto höher werden die Felswände

Wanderung Aravaipa Canyon

Beginnt man die Wanderung am West Trailhead (WP ara-03), folgt man zunächst einem schmalen Pfad, der an einem mit großen Saguaros bewachsenen Hügel leicht bergab führt. 5 Minuten später ist man bereits unten im Bachbett des Aravaipa Creek angekommen. Hier wendet man sich nach links und wandert dann durch das an dieser Stelle noch sehr breite und flache, von großen Cottonwoods gesäumte Flussbett Richtung Nordosten. Je weiter man geht, desto mehr wird aus dieser anfangs noch relativ breiten Flussaue eine wilde Canyonlandschaft, deren Felswände mehr und mehr zusammenrücken. Immer wieder muss jetzt das Flussbett durchquert werden und wo es keinen Pfad mehr gibt, wandert man direkt im Bachbett. Nach 1,7 Meilen erreicht man an einer Flussbiegung eine schattige Stelle unter großen Bäumen, die sich auch gut als Zeltplatz eignet. Hier bildet der Aravaipa Creek einen kleinen, von Felsen gesäumten Badepool, in dem man bei hohem Wasserstand im Frühjahr sogar schwimmen kann (WP ara-04). Kurz danach mündet bei Meile 2,2 von links der Cave Canyon ein. Dies ist ein schöner Umkehrpunkt für eine Halbtagestour (WP ara-05).

Hübsche Felsformation am Beginn des Aravaipa Canyon
Ein schöner Rast- und Übernachtungsplatz mit einem natürlichen Badepool

Abstecher Horse Camp Canyon

Der erste Seitencanyon, der einen eigenen Abstecher lohnt, ist der Horse Camp Canyon, der 4,7 Meilen ab West Trailhead von links in den Aravaipa Canyon einmündet (WP ara-06). Wandert man ein Stück in diesen Canyon hinein, gelangt man zu mehreren Dryfalls, die man auf einem Trampelpfad links umgehen kann, bis man schließlich vor einem noch höheren Dryfall nicht mehr weiter kommt. Die Einmündung des Horse Camp Canyon ist ein guter Umkehrpunkt für eine Ganztagestour und eignet sich auch gut als Übernachtungs-Spot für eine mehrtägige Trekkingtour.

Abstecher Deer Creek Canyon

Nach weiteren 3,5 Meilen erreicht man mit dem wiederum von links einmündenden Deer Creek (Hell Hole) Canyon den zweiten, lohnenden Seitencanyon des Aravaipa Creek (WP ara-08). Dieser Canyon verengt sich nicht weit von der Einmündung entfernt zu einer Art Slot Canyon mit hohen Felswänden, die bis auf 7 Meter zusammenrücken. Weitere Highlights sind der Hell Hole Arch, der nach ca. einer Meile hoch oben in den Felsen thront und eine kühle, feuchte Felsengrotte, über die von oben das Wasser herab sprüht - eine willkommene Gelegenheit für eine erfrischende Naturdusche.

Abstecher Turkey Creek Canyon & Cliff Dwellings

2,4 Meilen nach dem Deer Creek Canyon erreicht man den Parkplatz am ehemaligen East Trailhead und die Abzweigung einer 3 Meilen langen Dirt Road nach Süden durch den von hohen Bäumen bestandenen Turkey Creek Canyon (WP ara-09). Dieser Canyon ist nur mit einem geländegängigen Fahrzeug und nur bei niedrigem Wasserstand befahrbar. Wandert man 1,3 Meilen in diesen Canyon hinein, gelangt man zu den Turkey Creek Ruins, einer kleinen Ruinenstätte der Salado Indianer, die hier von etwa 1.300 bis 1.450 n.Chr. lebten und jagten (WP ara-091). Innerhalb des Canyons findet man rechts und links des Wegs auch immer wieder schöne Campingspots. Vom Turkey Creek Canyon bis zum Endpunkt der Wanderung am neuen East Trailhead sind es nochmals 1,5 Meilen.

Campingplätze

Zelten im Aravaipa Canyon

Während der Wanderung kann man im Canyon überall zelten. Nur sollte man darauf achten, dass man die Landschaft so wenig wie möglich in Mitleidenschaft zieht. Achten Sie bitte auch auf die entsprechenden Sicherheitshinweise und campen Sie besonders im Sommer wegen der Gefahr plötzlicher Überflutungen möglichst weit oberhalb des Flussbetts.

Zeltplatz im westlichen Aravaipa Canyon

Campen in der Nähe der Trailheads

In der Nähe des Westeingang gibt es nur einige wenige Campsites gegenüber der Brandenburg Ranger Station 3 Meilen vom Trailhead entfernt, die allerdings meist belegt sind und nicht reserviert werden können. Direkt am West Trailhead ist das Campen nicht erlaubt! Die Zufahrt zu den Einfach-Campsites im Turkey Creek Canyon ist seit der Vorverlegung des East Trailhead um 1,5 Meilen nur noch bei niedrigem Wasserstand (und dann auch nur mit einem geländegängigen Fahrzeug) zu empfehlen. Einzige Alternative ist hier der Fourmile Canyon Campground etwa 9 Meilen vom East Entrance entfernt. Eine sehr schöne Übernachtungsmöglichkeit in der Nähe des Osteingangs bietet der Roper Lake State Park 5 Meilen südlich von Safford.

Campingplätze in der Umgebung des Aravaipa Canyon

Fourmile Campground
Lage: 9 Meilen vor dem East Entrance
Zufahrt: Vom Hwy 70 auf die Aravaipa-Klondyke Road abzweigen, nach 32 Meilen bei Klondyke nach links auf die 4 Mile Rd abzweigen, 0,5 Meilen bis zum Campground
Anzahl Plätze: 10 Zelt- bzw. Wohnmobilstellplätze
Ausstattung: Trinkwasser, Einfachtoiletten, Picknicktische und Grillstellen
Öffnungszeit: ganzjährig

Roper Lake State Park
101 East Roper Lake Road, Safford, Tel. 928-428-6760
Lage: 5 Meilen südlich von Safford am Hwy 191
Anzahl Plätze: 191 (etwa ein Drittel davon für Wohnmobile mit Elektrizitätsanschluss)
Ausstattung: zentrale Dumpstation, Duschen, Picknicktische, Grillstellen, Mini-Thermalbecken, Badestrand
Öffnungszeit: ganzjährig
Internet: azstateparks.itinio.com/roperlake

Safford RV Resort / Park
2075 W Golf Course Rd, Safford, AZ 85546, Tel. 928-792-2277
Anzahl Plätze: 92 RV Sites mit full hookup
Ausstattung: Duschen, Waschmaschinen, Pool, Spa, Wifi kostenlos
Öffnungszeit: ganzjährig
Internet: saffordrvpark.com

Übernachtung

Wer ohne Camper oder Zelt unterwegs ist, muss vor oder nach der Wanderung durch den Aravaipa Canyon schon recht weit fahren, um einen Übernachtungsort zu finden. Der nächst gelegene Ort auf der Ostseite des Canyons ist Safford (60 Meilen bis East Trailhead), auf der Westseite des Canyons Oracle (35 Meilen bis West Trailhead) bzw. Tucson (50 Meilen bis West Trailhead).

Information Aravaipa Canyon

BLM Safford Field Office
711 14th Avenue
Safford, AZ 85546-3337
Tel. (928) 348-4400
Öffnungszeit: Mo-Fr 8-16.30 Uhr.

Aktuelle Informationen erhält man auch direkt vor Ort bei den beiden Ranger Stations am jeweiligen Trailhead. Auf der Ostseite ist dies die Klondike Ranger Station, Tel. (928) 828-3380, auf der Westseite die Brandenburg Ranger Station, Tel. (520) 357-6185. Wer keine Reservierung für ein Permit hat, kann hier versuchen, ein Tagespermit zu bekommen.

Internetseite Aravaipa Canyon (BLM):
https://www.blm.gov/programs/recreation/permits-and-passes/lotteries-and-permit-systems/arizona/aravaipa

Karten Aravaipa Canyon

Karte Aravaipa Canyon West

Karte vergrößern

Karte Aravaipa Canyon East

Karte vergrößern

Download GPS-Daten

  Aravaipa Canyon.gpx